HOME INDEX
STUMMFILM
DER DEUTSCHE
STUMMFILM
MAIL English Version

 


Ernst Busch


1900 - 1980

.
.
Der Schauspieler Ernst Busch wurde als Friedrich Wilhelm Ernst Busch in Kiel geboren.
Nach seiner Ausbildung als Werkzeugmechaniker begann er seine berufliche Laufbahn bei der Werft, wo er als Handwerker beschäftigt war.

Schliesslich schlug er einen kpl. neuen Weg ein und er nahm sowohl Gesangs- als auch Schauspielunterricht. Bereits ab 1921 erhielt er erste Bühnenengagements, zunächst in seiner Heimatstadt Kiel, später auch in Frankfurt und Berlin.
Er war in dieser Zeit als Sänger und Darsteller auf der Bühne tätig.

1929 erhielt er sein erstes Filmengagement für "Katharina Knie" (29) und ab 1931 war Ernst Busch ein regelmässig eingesetzter Filmdarsteller.
Zu seinen bekanntesten Arbeiten der 30er Jahre gehören "Die 3 Groschen-Oper" (31), "Gassenhauer" (31), "Kameradschaft" (31), "Die Koffer des Herrn O.F." (31), "Kuhle Wampe oder: Wem gehört die Welt?" (32), "Strafsache van Geldern" (32), "Eine von uns" (32) und "Das Meer ruft" (33).

Wie bei vielen anderen Künstlern endete auch die Laufbahn für den Juden Ernst Busch 1933 in Deutschland. Er entkam einer drohenden Verhaftung und er floh mit seiner Frau - der Sängerin Eva Busch - nach Holland und später weiter durch halb Europa bis in die Sowjetunion.

Dort konnte er beruflich wieder Fuss fassen, arbeitete beim Radio und trat in Filmen wie "Bortsy" (36) und "Kämpfer" (37) auf.
Es folgten zahlreiche Auftritte und Aufzeichnungen als Sänger im noch freien Europa, doch als die Benelux-Staaten von den Deutschen eingenommen wurden, geriet Ernst Busch in Haft und er wurde in ein Internierungsgefängis im Süden Frankreichs gebracht.
Nach einem missglückten Fluchtversuch wurde er bei einem Bombenangriff auf die Haftanstalt Moabit schwer verletzt, was ihn schliesslich vor der Todesstrafe bewahrte.

Nach seiner Befreiung setzte er seine Laufbahn in Deutschland fort und es folgten auch wieder vereinzelte Filmauftritte, darunter "Fünf Patronenhülsen" (60), "Mutter Courage und ihre Kinder" (61) und "Goya oder Der arge Weg der Erkenntnis" (71). Auch beim Theater setzte er seine Karriere erfolgreich fort.

Privat war Ernst Busch auch politisch engagiert.


Weitere Filme mit Ernst Busch:
Das Lied vom Leben (31) Niemandsland (31) Razzia in St. Pauli (32) Die Zwei vom Südexpress (32) Die Ermittlung – Oratorium in 11 Gesängen (66)

 
Back