HOME INDEX
DEUTSCHER FILM
DER DEUTSCHE
FILM
MAIL English Version

 


Lili Murati


1911 - 2003

.
.
Die Schauspielerin Lili Murati konnte in den 30er Jahren in Ungarn eine erfolgreiche Filmkarriere starten, die sie auch in den 40er Jahren fortsetzen konnte.

Zu ihren ersten Filmen gehören "A csuny lany" (35), "Poganyok" (37), 120-as tempo" (37), "Fizessen, nagysad!" (37) und "Vegre!" (41).

Durch ihren Erfolg wurde sie auch in Deutschland bekannt und schliesslich erhielt sie eine Rolle im Film "Was geschah in dieser Nacht" (41) unter der Regie von Theo Lingen mit Lucie Englisch, Karl Ludwig Diehl und Irene von Meyendorff.

Danach setzte sie ihre Laufbahn in Ungarn fort mit "Kesö" (43), "Egy nap a vilag" (44) und "Ez törtent Budapesten" (44).

Nach dem Krieg floh Lili Murati zusammen mit ihrem Mann aus ihrem Heimatland, da ihr aufgrund ihrer politischen Einstellung ein Prozess wegen Kollaboration mit Deutschland drohte. Sie gingen nach Spanien - filmreif verkleidet als Nonne und Priester - wo Lili Murati als Bühnenschauspielerin Fuss fassen konnte.
Es dauerte bis 1964, ehe sie auch wieder beim Film in Erscheinung trat, darunter "Playa de Formentor" (64) und "Escala en Tenerife" (64).

Ihr international bekanntester Film - sie spielte darin allerdings nur eine kleine Rolle - war sicherlich "Dr. Zhivago" (65). Doch nicht ihr Auftritt im Film machte Schlagzeilen, sondern ihr Unfall während den Dreharbeiten.
Als sie vor laufender Kamera auf einen abfahrenden Zug spingen sollte, stürzte sie, und verletzte sich dabei. Das Filmstudio liess daraufhin verlauten, dass sich bei diesem Unfall eine Darstellerin derart schwer verletzt hatte, dass gar ein Bein dabei verloren gegangen sei, um so die Propaganda-Maschinerie noch mehr anzukurbeln.
Glücklicherweise verletzte sich Lili Murati in Wahrheit nur leicht.

Murati agierte bis ins hohe Alter weiter in Filmen, darunter "Carola de dia, Carola de noche" (69), "Les belles au bois dormantes" (70), "Proceso a Jesus" (74), "La encadenada" (75), "Die Insel der tausend Freuden" (78), "Historia de S" (79), "La momia nacional" (81), "Diario de invierno" (88) und "Tres palabras" (93).

Lili Murati war mit dem Regisseur und Drehbuchautor Johann von Vasary verheiratet.
 

Weitere Filme mit Lili Murati:
Elnökkisasszony (35) Alomsarkany (39) Igen vagy nem? (40) A tökeletes csalad (42) Hazassag (42) Miert? (43) Kölcsönadott elet (43) Az ejszaka lanya (43) Zahassaggal kezdödik (43) Megalmodtalak (43) II. Magyar kivansaghangverseny (44) Un rincon para querernos (64) Encrucijada para una monja (67) Las trompetas del apocalipsis (69) Como casarse en 7 dias (71) Serie "Estudio 1: Operacion Shakespeare" (73) Serie "Estudio 1: Carlo Monte en Montecarlo" (74) Serie "El teatro: Seis personajes en busca de un autor" (74) Doctor, me gustan las mujeres, es grave? (74) Canciones de nuestra vida (75) Secretos de alcoba (77) Serie "Estudio 1: Mi distinguida familia" (79) Invierno en Marbella (83) Serie "Vida privada" (87) Los gusanos no llevan bufanda (92) Serie "Farmacia de guardia: La partida de mus" (93) Mint csunya lany nagyon helyes votlam (94) 


 
Back