HOME INDEX
STUMMFILM
DER DEUTSCHE
STUMMFILM
MAIL English Version

 
Heinz Poelzig


Foto: Nicola Perscheid (1864-1930)

1869 - 1936

.
.
Der Filmausstatter, Architekt und Maler Hans Poelzig wuchs bei einer Pflegefamilie auf, nachdem sich seine Mutter von ihrem Ehemann getrennt hatte.

Nach der Schule studierte Hans Poelzig Hochbauch an der Technischen Hochschule in Berlin, welches er 1894 abschloss.

Seine berufliche Laufbahn führte ihn 1899 als Regierungsbaumeister bei preussischen Ministerium bis zur Berufung an die Königliche Kunst- und Kunstgewerbeschule in Breslau. Dort arbeitete er zunächst als Lehrer und wurde 1903 deren Direktor.

1920 ging er nach Berlin zurück und führte dort an der Akademie der Künste ein Meisteratelier.

Hans Poelzig machte sich einen Namen mit seiner Architektur, die der Sachlichkeit zugewandt war.

Die Fähigkeiten von Hans Poelzig wurden auch bei einigen Filmen eingesetzt, wo er für Grossproduktionen die Kulissen entwarf.
Zu diesen Filmen gehören "Anna Boleyn" (20), "Der Golem, wie er in die Welt kam" (20), "Zur Chronik von Grieshuus" (25) und "Lebende Buddhas" (25).

Mit dem Aufkommen der Nationalsozialisten endete seine bilderbuchhafte Karriere, da er die Herkunft der Familie seines Vaters nicht belegen konnte und jüdische Wurzeln vermutet wurden.

Noch bevor Hans Poelzig in die Türkei emigrieren konnte, verstarb er in Berlin.

 
Back