HOME INDEX
DEUTSCHER FILM
DER DEUTSCHE
FILM
MAIL English Version

 


Wilhelm Thiele


1890 - 1975

.
.
Der Regisseur und Drehbuchautor Wilhelm Thiele wurde als Wilhelm Isersohn in Wien geboren.

Nach einer musikalischen Ausbildung am Wiener Konservatorium der Musikfreunde und einer Schauspielausbildung am Burgtheater konnte er sein Bühnendebüt 1909 in Karlsbad feiern.
Es folgte ein Engagement in Stuttgart, ehe er mit Ausbruch des 1. Weltkriegs für die Truppen Revuen aufführte. Nach dem Krieg setzte er seine Theaterlaufbahn in München fort, wo er als Regisseur mehrere Stücke inszenierte.

1921 kam er zum Film, wo er ebenfalls als Regisseur engagiert wurde. Zu seinem ersten Film gehört "Lyas beste Rolle" (21), dem weitere Stummfilme folgten wie "Franz Lehar" (23), "Die selige Exzellenz" (27), "Orientexpress" (27), "Die Dame mit der Maske" (28) und "Adieu Mascotte" (29).

Der Übergang zum Tonfilm bereitete ihm keine Probleme und er drehte weiterhin erfolgreiche Komödien wie "Liebeswalzer" (30), den Klassiker "Die Drei von der Tankstelle" (30), "Madame hat Ausgang" (31) und "Mädchen zum Heiraten" (33).

Seine Filmlaufbahn in Deutschland endete 1933 abrupt, da er als Jude nicht mehr arbeiten durfte. Er ging darauf nach England, wo er den Film "Waltz Time (33) drehte und später via Österreich, wo er den Film "Grossfürstin Alexandra" (33) drehte, in die USA.
Dort setzte er seine Filmlaufbahn als Regisseur erfolgreich fort und er drehte "The Jungle Princess" (36), "London by Night" (37), "Bridal Suite" (39), "Bad Little Angel" (39), die beiden Tarzan-Filme "Tarzan Triumphs" (43) und "Tarzan's Desert Mystery" (43) mit Johnny Weissmüller sowie "The Madonna's Secret" (46) und "The Price of Freedom" (49).

In den 50er Jahren drehte er weitere Filme mit "The Du Pont Story"  (50), die Serie "The Lone Ranger" (54-55) und die Serie "Cavalcade of America" (52-57). An die Erfolge in Deutschland konnte er jedoch nicht mehr anknüpfen.

1960 kehrte er nach Deutschland zurück, wo er seine beiden letzten Filme als Regisseur inszenierte mit "Der letzte Fussgänger (60) und "Sabine und die hundert Männer" (60). Anschliessend ging er in die USA zurück, Filme drehte er jedoch keine mehr.

Neben seiner Tätigkeit als Regisseur verfasste Wilhelm Thiele auch zahlreiche Drehbücher wie "Im Rausche der Milliarden" (22), "Zwei Kinder" (24), "Die Insel der Träume" (25), "Gräfin Plättmamsell" (26), "Die Czardasfürstin" (27), "Jugendrausch" (27), "Orientexpress" (27), "Madame hat Ausgang" (31), "The Face of Marble" (46), "The Prince of Freedom" (49) und "Der letzte Fussgänger" (60).


Weitere Filme von Wilhelm Thiele (Regie):
Carl Michael Ziehrers Märchen aus Alt-Wien (23) Fiat Lux (23) Das Totenmahl auf Schloss Begalitza (23) Der Anwalt des Herzens (27) Hurrah! Ich lebe! (28) Die Privatsekretärin (31) Der Ball (31) Zwei Herzen und ein Schlag (32) The Lottery Lover (35) Carnival in Paris (37) Beg, Borrow or Steal (37) The Ghost Comes Home (40) Engagement Party (56) Serie "Broken Arrow: Cry Wolf" (56) Serie "Telephone Time: The Man Who Discovered O. Henry" (57) Serie "Code 3: Gold in an Old Tin Can" (57)

Drehbuch:
Carl Michael Ziehrers Märchen aus Alt-Wien (23) Das Totenmahl auf Schloss Beglitza (23) Liebesfeuer (25) Die Kleine vom Varieté (26) Sein grosser Fall (26) Die selige Exzellenz (27) Der Anwalt des Herzens (27) Don't Get Personal (36) Stalbemates (38) She Wouldn't Say Yes (45) The Madonna's Secret (46) The Du Pont Story (50) Serie "Cavalcade of America: Slater's Dream" (53)

Darsteller:
Orchideen (20) Carl Michael Ziehrer, der letzte Walzerkönig (22) Die Tat des Abbé Montmoulin (22) It Could Happen to You! (37)

Produzent:
The King Steps Out (36) Tarzan Triumphs (43)

 
Back