HOME INDEX
STUMMFILM
DER INTERNATIONALE
STUMMFILM
MAIL English Version

 


René Clair


1898 - 1981

.
.
Der französische Regisseur René Clair setzte wichtige Akzente im frühen französischen Film und konnte mit witzig-charmanten Filmen auch in Hollywood überzeugen.

René Clair begann als Journalist, bevor er als Schauspieler sein Filmdebüt in "Le Lys de la vie" (20) feierte. Er agierte noch in drei weiteren Filmen vor der Kamera - "Parisette" (21), "L'Orpheline" (21) und "Le sens de la mort" (22). Dabei profitierte René Clair von der Zusammenarbeit mit Regisseur Louis Feuillade und lernte viel über die Erzählkunst des Kinos.

Er wechselte daraufhin die Seiten und nahm hinter der Kamera platz. Er begann bei Jacques de Barnocelli die Technik des Filmemachens zu lernen und debütierte 1924 mit seinem Regieerstling "Paris qui dort" (24). Bereits mit seinem zweiten Werk "Entr'acte" (24) liess er aufhorchen und man beobachtete die Entwicklung des vielversprechenden Talents.

In den kommenden Jahren erarbeitete er sich einen soliden Ruf auch in Amerika und verzauberte das Publikum mit "Le fantôme du Moulin Rouge" (25), "Le voyage imaginaire" (26), "Un chapeau de apille d'Italie" (27) und "Les deux timides" (28).

In den 30er Jahren drehte er nebst den französischen Filmen "Le million" (31), "Quatorze Juillet" (33) und "Le dernier milliardaire" (34) nach der Emigration auch die englischen Produktionen "The Ghost Goes West" (35) und "Break the News" (38).

1941 ging René Clair nach Amerika und führte seine Karriere erfolgreich mit Filmen wie "The Flame of New Orleans" (41), "I Married a Witch" (42), "It Happened Tomorrow" (44) und "And Then There Were None" (45) fort.

Als Frankreich von der Herrschaft der Nationalsozialisten befreit wurde, kehrte er wieder nach Frankreich zurück, wo er Filme wie "Le silence est d'or" (47), "La beauté du diable" (50), "Les belles de nuit" (52), "Les grandes manoeuvres" (55) und "Les fêtes galantes" (65) realisierte, die aber nicht mehr ganz an seine Vorkriegserfolge anknüpfen konnten.

Nebst der Regiearbeit trat René Clair auch als Produzent und Drehbuchautor seiner Filme in Erscheinung.
 

Weitere Filme von René Clair als Regisseur: 
Le voyage imaginaire (26) La proie du vent (26) Un chapeau de apille d'Italie (27) La tour (28) Sous les toits de Paris (30) A nous la liberté (31) Forever and a Day: 1897 (43) Porte des Lilas (57) La Française et l'maour: Le mariage" (60) Tout l'or du monde (61) Les quatre vérités (62) 

Drehbuch:
Entr'acte (24) Paris qui dort (25) Le fantôme du Moulin-Rouge (25) La proie du vent (26) Sous les toits de Paris (30) Prix de beauté (30) Le million (31) A severa (31) A nous la liberté (31) Quatorze Juillet (33) Le dernier milliardaire (34) The Ghost Goes West (35) Break the News (38) The Flame of New Orleans (41) It Happened Tomorrow (44) Le silence est d'or (47) La beauté du diable (50) Les belles de nuit (52) Les grandes manoeuvres (55) Porte des Lilas (57) La Française et l'amour: Le mariage" (60) De fil en arguille (60) Tout l'or du monde (61) Les quatre vérités (62) Les fêtes galantes (65)

Produzent:
Break the News (38) I Married a Witch (42) Forever and a Day (43) And Then There Were None (45) Le silence est d'or (47) Les belles de nuit (52) Les grandes manoeuvres (55) Porte des Lilas (57) Tout l'or du monde (61) 


 
Back