HOME INDEX
Comic-Zeichner
MAIL

 
Claude Barras

1973

.
.
Der Animationsfilmer Claude Barras
beendete eine Lehre als Tiefbauzeichner,
ehe er nach Lyon ging, um dort Illustration und
Computergraphik an der Ecole Emile Cohl zu studieren.
 
Er setzte seine Ausbildung am ECAL in Lausanne fot,
wo er seinen ersten Kurzfilm "Mélanie" realisierte.
 
In den nächsten Jahren arbeitete er als
Illustrator in Genf, ehe er 2005 den Kurztrickfilm
"Banquise" erstellte. Dieser wurde für die Goldene Palme in Cannes nominiert.
 
In den nächsten Jahren drehte er weitere Filme wie "Le génie de la boîte de raviolis" (06),
"Sainte barbe" (07), "Au pay des têtes" (09), "La fille et le chasseur" (10), "Chambre 69" (12),
"Monsieur l'assassin X" (12), "Chambre 69" (12), "Un enfant commode" (13), "Imposteur" (14) und "Birdz" (16).
Hier war er jeweils Regisseur oder Produzent.
 
Als er 2016 den Animationsfilm "Ma vie de Courgette" (16)
umsetzte, gelang ihm ein internationaler Erfolg.
Der Film wurde an zahlreichen Filmfestivals mit einem
Preis ausgezeichnet, u.a. mit dem Schweizer Filmpreis und dem César
in Frankreich. Zudem wurde er für einen Golden
Globe und für den Oscar
nominiert.

 
 
Back.................................................Artwork © by the artist