HOME INDEX
Comic-Zeichner
MAIL

 
Werner Büchi

Werner Büchi

1916 - 1999

.
.

Der Cartoonist und Illustrator Werner Büchi übernahm 
nach seiner schulischen Ausbildung in Wollishofen eine Lehrstelle
als Grafiker bei einer Werbeagentur, wo er zwei Jahre tätig war.

Anschliessend besuchte er die Kunstgewerbeschule in Zürich,
wo er in den kommenden vier Jahren die
Fachklasse für Grafik besuchte.

 Über Wettbewerbsausschreibungen des
Nebelspalters kam er mit dieser Satirezeitschrift
in Kontakt und ab 1937 avancierte er zum Stammzeichner.
Diese Zusammenarbeit sollte bis 1994 andauern und dieser Zeit
fertigte Werner Büchi über 2'200 Zeichnungen für den Nebelspalter.

Er signierte die meisten seiner Zeichnungen bereits in diesen Jahren mit seinen Initialen WB.

Neben dem Nebelspalter brachte Werner Büchi auch für andere Publikationen zahlreiche
Zeichnungen zu Papier, oftmals über mehrere Jahrzehnte hinweg. 
Dazu gehören die

Erfindung des Brüggli Puur für "Wir Brückenbauer", die Figur des Juxli für
die "Jugend-Woche", die humoristischen Zeichnungen zum "Schweizer
Eulenspiegel-Kalender", für den er über 40 Jahre regelmässig
arbeitete, den "TCS", die "Schweizer Illustrierte Zeitung"
(Vorgängerin der "Schweizer Illustrierten"), Titelbilder
für den "Schweizer Spiegel und Zeitungen wie der
"Tages-Anzeiger", die "Wochen-Zeitung"
und "Die Weltwoche".

 
Auch zu Büchern steuerte
Werner Büchi zahlreiche Illustratione bei,
u.a. für den Jugendbuchautor Hein
er Gross wie "3:0 für die Bärte"
und "Tumult auf der Kyburg" oder Mischa Djamans "Mau der Katzenkönig"

 
 
Back.................................................Artwork © by the artist