HOME INDEX
Comic-Zeichner
MAIL

 
René Hausman

René Hausman

1936

.
.
Der Comic-Zeichner
René Hausman begann seine Laufbahn als Künstler
nach einem Treffen mit dem Comic-Autoren Raymond Macherot. Er
brach sogar sein Studium ab und konzentrierte sich zunächst auf Illustrationen
für  lokale Magazine. Für  Dupuis entstanden für das  Magazin "Le Moustique" erste
Cartoons und  nach  seinem  Wechsel zu Spirou  schuf er den Comic "Saki et Zunie" (57).
Daneben entstanden weiterhin zahlreiche Illustrationen, die ihm den Spitznamen "Bard of the
Ardennes" einbrachten. In den  kommenden Jahren erweitere er sein zeichnerischen Spektrum
Richtung Erwachsenen-Comics  und erotische  Fabeln für das  Magazin "Fluide Glacial". Der
internationale Durchbruch erfolgte eher spät, als er mit "Laiyna" (85) eine zweiteilige
Story - "La Forteresse de Pierre" und "Le Crépuscule des Elfes" - bei Spirou
veröffentlichte. Daraus resultierte später das Album "Aire Libre".
Zu seinen weiteren Arbeiten gehören "Allez coucher,
sales bêtes!" (91), "Les trois cheveux blancs" (93),
"Le Prince des Ecureuils" (98),
"Les
chasseurs de l'aube" (03),
"La grande Tambouille des Fées" (03),
"Le Camp-volant" (07) und "Le chat quie courait sur les troits" (10).
Für die belgische Post entwarf René Hausman zudem mehrere Briefmarken.

Seine Arbeiten bestechen durch seine spezielle Verwendung von Farben - oftmals in
Wasserfarben - und seinen fantastischen Geschichten.

Neben seiner Tätigkeit als Zeichner ist René Hausman auch als Bildhauer tätig und spielt Dudelsack.

 
 
Back.................................................Artwork © by the artist