HOME INDEX
Comic-Zeichner
MAIL

 
Benoit Peeters

François Schuiten

1956

.
.
Der Comic-Autor Benoît Peeters ist vor allem durch seine Zusammenarbeit mit dem
Comic-Zeichner François Schuiten international bekannt geworden, doch er arbeitete
auch mit anderen Künstlern zusammen. Daneben verfasst er auch Romane, Bücher und Hörspiele.

Als Autor trat er erstmals 1976 in Erscheinung, als sein Buch "Omnibus" (76) erschien,
es folgte das Buch "La Bibliothèque de Villers" (80). Sechzig weitere Bücher
sollten folgen. Als er 1983 den Comic-Zeichner François Schuiten
kennenlernte, entstand eine jahrelange Zusammenarbeit, in der
die beiden viele Comics realisierten und grosse Erfolge feiern konnten.

Zu seinen Arbeiten als Comic-Autor gehören
"Les Murailles de Samaris" (83), "La fièvre d'Urbicande" (85),
"La Tour" (87), "L'Archiviste" (87), "La route d'Armilia" (88), "Le musée
A. Desombres" (88), "Plagiat!" (89), "Dolores" (91), "Brüsel" (92), "L'Echo des Cités" (93),
"Souvenirs de l'éternel present" (93), "Love Hotel" (93), "Mary la penchée" (95),
"L'enfant penchée" (96), "Le guide des Cités" (96),
"Tokyo est mon jardin" (97), "Demi-tour" (97),
"L'ombre d'un homme" (99),
"Voyages en Utopie" (00),
"La frontière invisible
tome 1" (02),
"La frontière invisible tome 2" (04)
und "La théorie du Grain de Sable" (07).

Über den berühmten Comic-Zeichner Hergé schrieb er das Buch "Le monde d'Hergé" (83).

Wie François Schuiten knüpfte
auch Benoit Peeters Kontakt zum Film und er
schrieb Szenarien zu "La chouette aveugle" (87), "Servaisgraphia" (92),
"Le dossier B." (95), "Le dernier plan" (00) und "L'homme qui voulait classer le monde" (02).

 
 
Back.................................................Artwork © by the artist