HOME EMAIL INDEX VERFILMTE LITERATEN AUTOGRAMME 
VERKAUFSLISTE

 

1929

 
Die Schriftstellerin Mary Higgins Clark wurde als Mary Theresa Eleanor Higgins geboren und sie kann heute auf eine beeindruckende Laufbahn zurückblicken, die über 40 Bücher umfasst und nahezu alle zu Bestsellern avancierten.

Ihre Leidenschaft als Autorin entdeckte sie schon früh, doch bis zur professionellen Schriftstellerin dauerte es noch einige Jahre.

In ihren frühen Jahren wuchs sie in behüteten Verhältnissen auf, doch als die Wirtschaftskrise sich 1937 auch bei ihrer Familie bemerkbar machte, musste der Gürtel enger geschnallt werden.
Als 1939 ihr Vater unerwartet verstarb, begann eine harte Zeit und die 12-jährige Mary musste ihr Zimmer räumen, damit die Mutter dieses zur Vermietung freigeben konnte, um etwas Geld einzunehmen.
Schliesslich mussten sie ihr Haus verkaufen und eine Wohnung mieten.
1944 ging ihr Bruder Joseph gleich nach der Schule zur Navy, um die Familie ebenfalls finanziell unterstützen zu können. Nur sechs Monate später verstarb er an Meningitis.
Als Angehörige erhielt Marys Mutter eine Pension auf Lebenszeit und konnte so die Familie über die Runden bringen.

Nach ihrer schulischen Ausbilung arbeitete Mary Higgings Clark zunächst als Sekretärin, später als Stewardess für die Pan American Airline, ehe sie heiratete und eine Familie gründete.

In dieser Zeit schrieb sie bereits Kurzgeschichten und ihre erste veröffentlichte Arbeit war die Kurzgeschichte "Stowaway" (56) im Extension Magazine. In den nächsten Jahren folgten weitere Veröffentlichungen.

1967 folgte ein weiterer schwerer Schicksalsschlag. Ihr Ehemann verstarb an einem Herzinfarkt und als seine anwesende Mutter realisierte, dass ihr Sohn tot war, brach sie an seinem Bett ebenfalls tot zusammen. Mary Higgins Clark verlor damit zwei Familienmitglieder an einem Tag und musste für ihre 5 Kinder alleine aufkommen.  

Zu diesem Zeitpunkt erhielt Mary Higgins Clark einen Job für das Radio, wo sie 65 Vierminuten-Geschichten für die Serie "Portrait of a Patriot" schrieb. Anschliessend erhielt sie das Angebot, für weitere Radio-Serien Geschichten zu schreiben.

Als ihre Agentin Patricia Schartle Myrer sie davon überzeugen konnte, es auch mit einem Buch zu probieren, verfasste sie zunächst "Aspire to the Heaven" (68) über George Washington, der Erfolg blieb jedoch noch aus. Im gleichen Jahr folgte ein weiterer Schicksalsschlag mit dem Tod ihrer Mutter.

Es dauerte bis 1975, ehe sie mit "Where Are The Children" (75) zu jenem Schreibstil fand, der sie bei Leserschaft bis heute ungemein beliebt machte.

Danach fand sie sich in einer anderen Welt wieder. Nach dem grossen Erfolg ihres Buches erhielt sie für die nächste Arbeit bereits 1.5 Millionen Dollar für "A Stranger is Watching" (77) - die Geldsorgen waren auf einen Schlag weggewischt.

In den 80er und vor allem ab den 90er Jahren folgten eine Reihe weiterer Romane, die alle erfolgreich waren.
Dazu gehören "The Cradle Will Fall" (80), "A Cry in the Night" (82), "Stillwatch" (84), "Weep No More, My Lady" (87), "While My Pretty One Sleeps" (89), "The Anastasia Syndrome and Other Stories" (89), "Voices in the Coal Bin" (90), "Loves Music, Loves to Dance" (91), "All Around the Town" (92), "I'll Be Seeing You" (93), "Death on the Cape and Ohter Stories" (93), "Milk Run and Stowaway" (93), "Remember Me" (94), "The Lottery Winner and Other Stories" (94), "Let Me Call You Sweetheart" (95), "Silent Night" (95), "Moonlight Becomes You" (96), "My Gal Sunday: Henry and Sunday Stories" (96), "Pretend You Don't See Her" (97), "You Belong to Me" (98), "All Through the Night" (98) und "We'll Meet Again" (99).

Die Schaffenskraft von Mary Higgins Clark hält bis heute unvermindert an und ihre grosse Lesegemeinschaft erfreut sich immer wieder an neu erscheinenden Romanen.
Zu ihren jüngsten Arbeiten - einige davon entstanden in Zusammenarbeit mit ihrer Tochter Carol Higgins Clark, die ebenfalls als Schriftstellerin tätig ist - gehören "Before I Say Good-Bye" (00), "Deck the Halls" (00), "On the Street Where You Live" (01), "He Sees You When You're Sleeping" (01), "Daddy's LittleGirl" (02), "The Second Time Around" (03), "Nighttime Is My Time" (04), "The Christmas Thief" (04), "No Place Like Home" (05), "Two Little Girls in Blue" (06), "Santa Cruise" (06), "Ghost Ship: A Cape Cod Story" (07), "I Heard That Song Before" (07), "Where Are You Now?" (08), "Dashing Thrugh the Snow" (08), "Just Take My Heart" (09), "The Shadow of Your Smile" (10), "I'll Walk Alone" (11), "The Magical Christmas Horse" (11) und "The Lost Years" (12).

Zahlreiche ihrer Bücher wurden nicht nur verfilmt sondern Mary Higgins Clark trat in einigen Filmen auch in kleinen Rollen auf, darunter "Remember Me" (95), "While My Pretty One Sleeps" (97) und "Lucky Day" (02).

Ihre Tochter Carol Higgins Clark wurde ebenfalls Schriftstellerin.


 
Nachfolgend eine Übersicht jener Filme, die auf ihren Büchern basieren:
 - A Stranger Is Watching 1982 von Regisseur Sean S. Cunningham mit Kate Mulgrew, Rip Torn und James Russo
 - The Cradle Will Fall 1983 von Regisseur John Llewellyn Moxey mit Lauren Hutton, Ben Murphy und James Farentino
 - Where Are The Children? 1986 von Regisseur Bruce Malmuth mit Jill Clayburgh, Max Gail, Barnard Hughes, Frederic Forrest und Clifton James
 - Stillwatch 1987 von Regisseur Rod Holcomb mit Lynda Carter, Angie Dickinson, Don Murray, Louise Latham und Stuart Whitman
 - Weep No More, My Lady 1992 von Regisseur Michel Andrieu mit Kristin Scott Thomas, Daniel J. Travanti, Francesca Annis, Shelley Winters und Stéphane Audran
 - Terror Stalks the Class Reunion 1992 von Regisseur Clive Donner mit Kate Nelligan, Jennifer Beals, Werner Stocker, Manfred Lehmann, Madeleine Robinson und Arielle Dombasle
 - A Cry in the Night 1992 von Regisseur Robin Spry mit Carol Higgins Clark, Perry King, Annie Girardot und Chris Wiggins
 - Double Vision 1992 von Regisseur Robert Knights mit Kim Cattrall, Gale Hansen und Christopher Lee
 - While My Pretty One Sleeps 1997 von Regisseur Jorge Montesi mit Connie Selleca, Beau Starr und Frank Pellegrino
 - Let Me Call You Sweetheart 1997 von Regisseur Bill Corcoran mit Meredith Baxter, Victor Garber, Nick Mancuso und Art Hindle
 - Moonlight Becomes You 1998 von Regisseur Bill Corcoran mit Donna Mills, David Beecroft und Winston Rekert
 - Loves Music, Loves to Dance 2001 von Regisseur Mario Azzopardi mit Patsy Kensit, Cynthia Preston und Dean McDermott
 - Pretend You Don't See Her 2002 von Regisseur René Bonnière mit Emma Samms, Hannes Jaenicke, Beau Starr und Reiner Schöne
 - You Belong to Me 2002 von Regisseur Paolo Barzman mit Lesley-Anne Down, Tony De Santis und Barclay Hope
 - Haven't We Met Before? 2002 von Regisseur René Bonnière mit Nicollette Sheridan, Page Fletscher und Anthony Lemke
 - Lucky Day 2002 von Regisseurin Penelope Buitenhuis mit Amanda Donohoe, Gregor Törzs, Tony Lo Bianco, Mary Higgins Clark und Elizabeth Higgins Clark
 - All Around the Town 2002 von Regisseur Paolo Barzman mit Nastassja Kinski, Kim Schraner und Adrea Roth
 - Deck the Halls 2011 von Regisseur Ron Underwood mit Scottie Thompson, Jane Alexander und Eric Johnson
 - The Mystery Cruise 2013 von Regisseur Douglas Barr mit Gail O'Grady und Michelle Harrison (basierend auf "Santa Cruise")
 - Toi que j'amais tant 2013 von Regisseur Olivier Langlois mit Marie-Christine Barrault und Jean-Yves Berteloot
 - Deux petites filles en bleu 2014 von Regisseur Jean-Marc Thérin mit Christine Citti und Yann Sundberg

 
Back