HOME EMAIL AUTOGRAMME 
VERKAUFSLISTE
DER SCHWEIZER FILM

 
 


Otto Brefin


1899 - 1950

.
.
Der Schauspieler Otto Brefin begann seine künstlerische Laufbahn 1918 als Theaterschauspieler in Leipzig. In den nächsten Jahren folgten weitere Engagements an zahlreiche Theatern anderer Städte, darunter auch an den Hamburger Kammerspielen und ab 1922 an mehreren grossen Berliner Bühnen.

Ab 1937 war er nicht nur als Bühnenschaupieler aktiv sondern inszenierte auch mehrere Stücke als Regisseur.
Er pflegte seine Theaterlaufbahn in Deutschland erfolgreich bis 1943. danach entschloss er sich, in die Schweiz zurückzukehren.
Dort konnte er beim Theater nahtlos Anschluss finden und er agierte erneut als Schauspieler und als Regisseur am Stadttheater Basel. Es folgten Engagements am Schauspielhaus Zürich und anderen Theatern grösserer Schweizer Städte.

1948 ging er wieder nach Deutschland, wo er zunächst in Stuttgart tätig war und schliesslich an den Städtischen Bühnen Wuppertal - seiner letzten Theaterstation.

Beim Film wirkte Otto Brefin nur selten mit. Erstmals in der deutschen Produktion "Befreite Hände" (39) als Pastor an der Seite von Brigitte Horney, Olga Tschechowa und Ewald Balser.
Anschliessend spielte er einen Sekretär in "Das Fräulein von Barnhelm" (40) mit Käthe Gold, Ewald Balser und Fita Benkhoff. Bei beiden Filmen führte Hans Schweikart die Regie.

Seine letzte filmische Arbeit in Deutschland entstand für den Dokumentarfilm "Die See ruft" (42).

Während seines Aufenthaltes in der Schweiz spielte Otto Brefin im erfolgreichen Film "Matto regiert" (47) von Regisseur Leopold Lindtberg mit. Zu seinen Filmpartnern gehörten Heinrich Gretler und Heinz Woester.