HOME EMAIL AUTOGRAMME 
VERKAUFSLISTE
DER SCHWEIZER FILM

 
 
Werner Düggelin


Werner Düggelin

1929

.
.
Der Regisseur Werner Düggelin ist in erster Linie für seine Theaterarbeiten bekannt, wo er unzählige Stücke inszenierte.
Sein Handwerk erlernte er in Paris in den 50er Jahren und kam so früh mit den Arbeiten von Camus und Beckett in Berührung, deren Stücke er im deutschsprachigen Raum aufführte.

Beim Film trat er nur sporadisch in Erscheinung. Sein erster Spielfilm als Regisseur war "Taxichauffeur Bänz" (57) mit Schaggi Streuli. Es folgten die Produktionen "Der Schatten" (63), "Das Leben des Horace A.W. Tabor" (65), "Die Mohrin" (67) und "Der Menschenfeind" (98).

Daneben war er auch an den Drehbüchern zu "Uli, der Knecht" (54) und "Uli, der Pächter" (55) beteilligt.

Seinen einzigen Auftritt vor der Kamera als Schauspieler hatte er in "Stefanies Geschenk" (95).

Bildnachweis: Mit freundlicher Genehmigung des Schauspielhauses Zürich (Matthias Wyssmann)