HOME EMAIL AUTOGRAMME 
VERKAUFSLISTE
DER SCHWEIZER FILM

 
 
Arthur Honegger


1892 - 1955

.
.
Der Filmkomponist Arthur Honegger gehörte zu den bedeutendsten Schweizer Komponisten, dessen Kompositionen rund 200 Werke und gegen 40 Filmkompositionen umfassen.

Da sein Vater geschäftlich in Frankreich zu tun hatte, wurde Arthur Honegger in Frankreich geboren, wo er auch in den kommenden Jahren aufwuchs.
Da er früh Talent für die Musik zeigte, erhielt er in jungen Jahren Musikunterricht für Violine und er schrieb zu dieser Zeit auch schon erste Kompositionen.

Nach einem Studium in Violine und Musiktheorie am Zürcher Konservatorium von 1909 bis 1911 und danach bis 1918 in Paris am dortigen Konservatorium folgte ab 1915 ein Studium in Komposition. N Paris lernte er auch den Komponisten Darius Milhaud kennen.

Als er sein Studium 1918 abschloss, veröffentlichte er seine erste grosse Komposition mit dem Ballett "Le Dit des Jex du monde", welches ihn einer breiteren Öffentlichkeit bekannt machte.
Er schloss sich der "Groupe de Six" an und konnte in den nächsten Jahren weitere Kompositionen veröffentlichen.
Den ersten grossen Erfolg, der auch international für Aufmerksamkeit sorgte, schaffte er mit "Pacific 231" (23) und "Le roi David" (23).

Ebenfalls 1923 schrieb Arthur Honegger seine erste Filmmusik zu "La roue" (23), dem wenige Jahre später die Filmmusik zu Abel Gances Meisterwerk "Napoléon" (27) folgte.

Im Tonfilm der 30er Jahren setzte er seine Laufbahn als Filmkomponist fort und er schrieb die Musik zu den französischen Filmen "La fin du monde" (31), "Les misérables" (34), "Roi de Camargue" (35), "L'équipage" (35), "Mayerling" (36), "Nitchevo" (36), "Regain" (37), "Pygmalion" (38) und "Le déserteur" (39).

1934 schrieb er seine erste Filmmusik für eine Schweizer Produktion für "Rapt" (34), dem im Jahr darauf der Film "Der Dämon des Himalaya" (35) folgte. Zwei Jahre später folgte die erste Filmmusik für eine amerikanische Produktion - "The Woman I Love" (37) mit Paul Muni, Miriam Hopkins und Louis Hayward. 1939 folgte der dritte Schweizer Film mit "Farinet ou l'or dans la montagne" (39) von Max Haufler mit Jean-Louis Barrault, Walburga Gmür und Heinrich Gretler.

In den 40er Jahren schrieb er letztmals regelmässig die Musik zu Filmen wie "Cavalcade d'amour" (40), "Huit hommes dans un château" (42), "Le capitaine Fracasse" (43), "Les démons de l'aube" (46), "Un revenant" (46) und "Pacific 231" (49).

Seine letzte filmische Arbeit entstand für "Storm Over Tibet" (52).

Zu Arthur Honeggers Werken gehören neun Ballettstücke, eine Oper, eine Operette und fünf Symphonien. In der Schweiz wurde er auf der 20-Franken-Note mit einem Porträt verewigt.


Weitere Filme von Arthur Honegger:
L'idée (32) Cessez le feu (34) Crime et châtiment (35) Les mutinés de l'Elseneur (36) Mademoiselle Docteur (37) Marthe Richard au service de la France (37) Passeurs d'hommes (37) Miarka, la fille à l'ourse (37) Liberté (37) Les musicens du ciel (40) Le journal tombé à cinq heures (42) Secrets (43) Mermoz (43) Un seul amour (43) ...Un ami viendra ce soir... (46) Lady Into Fox (46)