HOME EMAIL INDEX FILMKOMPONISTEN AUTOGRAMME 
VERKAUFSLISTE
 
 
Lee Adams

Richard Addinsell

1924

.
.
Der Komponist und Texter Lee Adams feierte seine grössten Erfolge am Broadway und lieferte nebenbei auch einige Filmsongtexte.
 
Nach einer Ausbildung an der Ohio State University und an der Columbia Grad. School of Journalism arbeitete er zunächst für versciedene Zeitungen und Magazine, ehe er 1949 den Komponisten Charles Strouse traf. Die beiden arbeiteten in der Folge oftmals zusammen.
 
Schon bald avancierte Lee Adams zu einem populären Songschreiber und der Broadway bot ihm die ideale Grundlage für seine Arbeiten.
Dazu gehören Shows wie "Golden Boy" and "All American" sowie zahlreiche Songs.
 
Beim Film trat er erstmals für die Verfilmung des Broadway-Erfolgs "Bye Bye Birdie" (63) in Erscheinung. Weitere filmische Arbeiten entstanden für "The Night They Raided Minsky's" (68), "There Was a Crooked Man..." (70), "Applause" (73) - eine weitere Broadway-Verfilmung und "Superman" (75).
 
Auch als Komponist steuerte er einige Melodien bei, darunter die Titelmelodien zu den Serie "All in the Family" (71-79) und "Archie Bunker's Place" (79-83).
 
Als Darsteller sah man ihn in kleinen Rollen in den Produktionen "The Fighting Seabees" (44) und "The Prodigal" (83).
 
Für seine Arbeiten am Broadway wurde er 1961 für seinen Songtext zum Musical "Bye, Bye Birdie" und 1970 für seinen Songtext zu "Applause" jeweils mit einem Tony Award ausgezeichnet, 1965 wurde er für einen weiteren Tony Award für "Golden Boy" nominiert.
 
In seiner Laufbahn arbeitete er oftmals mit dem Komponisten Charles Strouse zusammen.
 
1989 wurde Lee Adams in die Hall of Fame der Songwriter aufgenommen.


 
Back