HOME EMAIL INDEX FILMKOMPONISTEN AUTOGRAMME 
VERKAUFSLISTE

 
Mikis Theodorakis

Mikis Theodorakis

1925

.
.
Der griechische Komponist Mikis Theodorakis gehört in Griechenland zu den wichtigsten Künstlern des 20. Jahrhunderts und auch die Welt der Filmmusik wurde durch seine Melodien angereichert. 

Bereits Ende der 30er Jahre schrieb Mikis Theodorakis erste Werke für Violine und Klavier, erste Kammermusiken kamen anfangs der 40er Jahre zur Aufführung. 

Im 2. Weltkrieg geriet er als Soldat in Gefangenschaft. Nach der Freilassung schloss er sich den Partisanen EAM an. Nach dem Krieg beteiligte er sich am Zivilkrieg in Griechenland von 1945 bis 1949 und wurde 1947 ins Exil geschickt.

Nach Beendigung des Exils studierte er Komposition am Athener Konservatorium und arbeitete als Musikkritiker für verschiedene Zeitungen. Ab 1950 gehörten seine Werke wie Ballett, Musik für antike Dramen oder Sinfonik zu den regelmässig aufgeführten Werken des Staatlichen Orchesters. 
Mit seinem Zusatzstudium in Paris wandte er sich der internationalen Musikszene zu. Seine Komposition „Suite Nr. 1“ für Klavier und Orchester wurde in Moskau mit einer Goldmedaille ausgezeichnet. 

Mit seiner Ballettmusik „Antigone“ (59) erreichte Theodorakis erstmals ein internationales Publikum. Es folgten populäre Vertonungen von Texten der grössten griechischen Lyrikern. 

Nach einigen Musikbeiträgen zu Filmen der 50er Jahre wie "Eva" (53) und "Ill Met by Moonlight" (57) beschäftigte sich Mikis Theodorakis ab den 60er Jahren vermehrt mit diesem für ihn neuen Medium. 
Er komponierte die Musik zu „Faces in the Dark“ (60), „Shadow of the Cat“ (61), „Les amants de Teruel“ (61), „Phaedra“ (62), „Ilektra“ (63) und erlangte schliesslich mit „Alexis Zorbas“ (64) Weltruhm. 
Es folgten weitere Soundtracks zu „The Day the Fish Came Out“ (67) und „Z“ (69). 

1967 wurde die Musik Theodorakis‘ ein Opfer der Politik. Nach dem April-Putsch wurde das Spielen und Hören seiner Musik verboten. Theodorakis selbst wurde verhaftet und später in die Verbannung geschickt. 
Erst 1970 wurde er wieder freigelassen, Griechenland selbst musste noch bis 1974 warten, bis die Demokratie wieder Einzug hielt. 

Trotz der politischen Umstände konnte Theodorakis in den 70er Jahren die Musik zu Filmen wie „The Trojan Women“ (71), „Sutjeska“ (73), „Serpico“ (73), „The Story of Jacob and Joseph“ (74),“Christoph Colomb“ (75), „Ifigeneia“ (77) und „Kostas“ (79) komponieren. 

In den 80er Jahren besann sich Theodorakis wieder auf die Sinfonik. In der Folge entstanden die „3. Sinfonie“, die „Sadduzäer-Passion“ und die „7. Sinfonie“. 

Seine weiteren Filmkompositionen umfassen "Cavafis" (81), "Les clowns de Dieu" (86), "Le brouillard" (93), "Barluschke" (97), "Piso porta" (00) und "Mariza" (08).

Als politisch interessierter Mensch engagierte er sich für den linken Flügel und war unter anderem Parlamentsmitglied und Feindbild der rechten Partei. Erst anfangs der 90er Jahre - er wurde in der Zwischenzeit zum zweiten Mal ins Parlament gewählt - arbeitete er mit dem Premierminister der rechten Partei, Konstantin Mitsotakis, zusammen, was zu Unstimmigkeiten innerhalb seiner Partei führte.
Sein Engagement für die Demokratie führte 1967 schliesslich zum zweiten Exil (in Paris), ausgesprochen vom Militärdiktator Georgios Papadopoulos, welches bis 1974 andauerte.
 

Weitere Filme von Mikis Theodorakis:
To xypolito tagma (53) O golgothas mias orfanis (54) Luna de miel (59) Synoikia to Oneiro (61) Prodomeni agapi (62) Le couteau dans la plaie (62) O gyrismos tis manas (64) Kataigida (65) Angeloi horis ftera (65) To bloko (65) I ellas horis ereipia (65) Von Griechenland (66) They're a Weird Mob (66) Une balle au coeur (66) The Greeks (67) Karatel (68) Elo Antigoné (68) Falak (68) Der Maler mit dem Stern (69) Nausicaa (70) Onvoltooide democratie (70) Biribi (71) Etat di siège (72) The Rehearsal (74) Edo Polytehneio (74) Partizani (74) Dolofoniste ton Makario (75) Martyries (75) Der Geheimnisträger (75) O Thanasis sti hora tis sfaliaras: Hronia gypsos (76) Actas de Marusia (76) Makarios, i megali poreia (77) Gia ena poukamiso adeiano, gia mia Eleni (79) O asymvivastos (79) O anthorpos me to garyfallo (80) I exelixi tis tehnis stin arhaia Ellada (81) Misioni pertej detit (88) Mia aioniotita kai mia mera (98) Tenussian Vacuvasco (00) Serie "Peri anemon kai ydaton" (00) Fovou tous Ellines... (00) O 7os ilios tou erota (01) Serie "An thymitheis t' oneiro mou" (03) Serie "Le dernier seigneur des Balkans" (05) Uranya (06) 


 
Back