HOME EMAIL INDEX FILMKOMPONISTEN AUTOGRAMME 
VERKAUFSLISTE

 
Hans Zimmer

Hans Zimmer

1957

.
.
Selten genug kommt es vor, dass ein deutscher Komponist in Amerika Fuss fassen kann. Doch wenn es einer schafft, zählt er zu den Grossen seines Metiers. 

Geboren wurde Hans Zimmer in Frankfurt, in Hasliberg BE ging er zur Schule und im Alter von 13 Jahren zog seine Familie nach England. Schon bald entwickelte er sich zu einer Art Keyboard-Workaholic und komponierte diverse Songs. Mit „Video Killed the Radio Star“ der Gruppe "The Buggles" gelang ihm 1977 ein grosser Hit - er war damals gerade 19 Jahre alt. 
Danach folgten Kompositionen für Werbespots (u.a. für Kodak, BMW und Mumm-Sekt). 
Als es plötzlich Mode wurde, dass Werbe-Regisseure zum internationalen Film gingen, rutschte er quasi in dieses Metier hinein. 
Seitdem konnte er für viele bekannte Filme den Soundtrack abliefern und zählt heute zu den erfolgreichsten Komponisten. Dabei recherchiert Hans Zimmer nicht jene Zeit, die es zu vertonen gilt, sondern er fühlt sich in den Film ein. Auch liest er keine Drehbücher, sondern bevorzugt das persönliche Gespräch mit dem Regisseur. 

Zu seinen ersten Filmkompositionen gehören "Success Is the Best Revenge" (84), "Wild Horses" (85), "The Zero Boys" (86), "The Wind" (87), ehe er 1988 den endgültigen Durchbruch in die Welt der grossen Filme schaffte mit "A World Apart" (88), "Rain Man" (88), "Twister" (89), "Black Rain" (89) und "Driving Miss Daisy" (89).

In den kommenden Jahren entstanden viele weitere bekannte Filmkompositionen zu grossen Produktionen wie "Pacific Heights" (90), "Green Card" (90), "Backdraft" (91), "Thelma & Louise" (91), "Toys" (92), "Cool Runnings" (93), "The Lion King" (94), "Crimson Tide" (95), "The Rock" (96), "The Peacemaker" (97), "As Good as It Gets"(97), "The Prince of Egypt" (98) und "The Thin Red Line" (98).

Heute kann er sich schon längst die Filmaufträge aussuchen, sein Vertrag umfasst sechs Soundtracks pro Jahr, die Nachfrage jedoch ist um einiges höher. 

Zu seinen neuesten Arbeiten zählen "Gladiator" (00), "Mission: Impossible II" (00), "Hannibal" (01), "Pearl Harbor" (01), "Black Hawk Down" (01),  "The Ring" (02), "The Last Samurai" (03), "Madagascar" (05), "Batman Begins" (05), "The Da Vinci Code" (06), "Pirates of the Caribbean: Dead Man's Chest" (06), "Pirates of the Caribbean: At World's End" (07), "The Simpsons Movie" (07) und "The Dark Knight" (08).

Für die Musik zu „The Lion King“ wurde er mit dem Oscar ausgezeichnet, daneben wurde er sechs Mal für die Statuette nominiert. 
 

Weitere Filme von Hans Zimmer:
Historie d'O: Chapitre 2 (84) Separate Vacations (86) Comeback (87) Terminal Exposure (87) The Fruit Machine (88) The Nature of the Beast (88) Taffin (88) Nightmare at Noon (88) Paperhouse (88) Serie "First Born" (88) Burning Secret (88) Spies Inc. (88) Diamond Skulls (89) Bird on a Wire (90) Fools of Fortune (90) Days of Thunder (90) Chicago Joe and the Showgirl (90) Regarding Henry (91) To the Moon, Alice (91) Where Sleeping Dogs Lie (91) K2 (91) Radio Flyer (92) The Power of One (92) A League of Their Own (92) Point of No Return (93) Calendar Girl (93) True Romacne (93) The House of the Spirits (93) Younger and Younger (93) I'll Do Anything (94) Renaissance Man (94) Drop Zone (94) Beyond Rangoon (95) Nine Months (95) Something to Talk About (95) Two Deaths (95) Broken Arrow (96) Muppet Treasure Island (96) The Fan (96) The Preacher's Wife (96) Das dritte Reich - in Farbe (98) The Last Days (98) Serie "El Canditato" (99) Chill Factor (99) The Road to El Dorado (00) An Everlasting Piece (00) The Pledge (01) Invincible (01) Riding in Cars with Boys (01) Spirit: Stallion of the Cimarron (02) Tears of the Sun (03) Matchstick Men (03) Something's Gotta Give (03) King Arthur (04) Thunderbirds (04) Shark Tale (04) Lauras Stern (04) Spanglish (04) Der kleine Eisbär 2 - Die geheimnisvolle Insel (05) The Weather Man (05) The Holiday (06) Casi divas (08) Frost/Nixon (08) Kung Fu Panda (08) Madagascar: Escape 2 Africa (08) Henry IV (09) Angels & Demons (09) 


 
Back