HOME INDEX
STUMMFILM
DER DEUTSCHE
STUMMFILM
MAIL English Version

 


Emanuel Alfieri

1889 - ?

.
.
Der Drehbuchautor Emanuel Alfieri arbeitete nach Abschluss seiner Jura-Ausbildung bei einem Verlag, daneben war er auch Mitglied der Konzertdirektion in München.

Seine berufliche Laufbahn wurde durch den 1. Weltkrieg unterbrochen, nach dem Krieg fasste er beim Film Fuss, wo er erste Drehbücher verfasste.
Zu seinen Drehbuchvorlagen der Stummfilmzeit gehören "Nachtstürme" (23), "Krieg im Frieden" (25), "Das Geheimnis von St. Pauli" (26), "Der Bettler vom Kölner Dom" (27), "Leichte Kavallerie" (27), "Der Staatsanwalt klagt an" (28), "Der Henker" (28) und "Frauen am Abgrund" (29).

Mit dem Aufkommen des Tonfilms endete seine Filmlaufbahn, lediglich für "Vertauschte Gesichter" (31) enstand nochmals ein Film nach seinem Drehbuch.

Als die Nationalsozialisten an die Macht kamen, kam auch sein Privatleben zum Erliegen. Als Jude wurde sein ganzes Vermögen beschlagnahmt und er wurde bis Ende 1938 im KZ Sachsenhausen festgehalten.
Als er wieder auf freien Fuss kam, ging er mit seiner Familie in die USA und musste so nicht das Schicksal anderer Familienmitglieder teilen, wie dem Opernsänger Georg Alfieri-Adler, der im gleichen KZ 1940 zu Tode kam.

Weitere Filme mit Emanuel Alfieri:
Rosenmontag (24) Die rote Maus (26) Die Lindenwirtin am Rhein (27) Mikosch rückt ein (28) Die grösse Liebe (28) Vivre (28) Die weissen Rosen von Ravensberg (29) Das verschwundene Testament (29) Das Panzerauto (29)


 
Back