HOME INDEX
DEUTSCHER FILM
DER DEUTSCHE
FILM
MAIL English Version

 


Peter Bosse


1931

.
.
Der Schauspieler Peter Bosse wurde als Sohn der Schauspielerin Hilde Maroff geboren. Er erlebte ab Mitte der 30er Jahre eine kurze Zeit des Ruhmes als Kinderdarsteller in bekannten Produktionen.

In seinem ersten Film spielte er den Sohn des grossen Opernstars Benjamino Gigli in "Vergiss mein nicht" (35). 
Im folgenden Jahr folgten mehrere Filme, in denen er mit seinem spitzbübischen Gesicht das Publikum erfreute. Unter der Regie von Max Obal agierte er in "Schloss Vogelöd" (36), verkörperte den kleinen Peter in Douglas Sirks "Schlussakkord" (36) mit Willy Birgel und Lil Dagover und an der Seite von Hans Moser rührte er die Herzen im Film "Das Gässchen zum Paradies" (36).

Bis zum Kriegsausbruch folgten weitere Filme, darunter "Solo per te" (37) mit Opernstar Michael Bohnen, "Frauenliebe - Frauenleid" (37), "Mutterlied" (38) - wiederum als Spross von Benjamino Gigli, "Asszony a valszuton - Die Frau am Scheidewege" (38) mit Ewald Balser und Magda Schneider und "Robert und Bertram" (39).

Nach dem Krieg sah man Peter Bosse nur selten vor der Kamera, dazu gehören die Filme "Der Prozess wird vertagt" (58) und "Der Traum des Hauptmann Loy" (61).
 

Weitere Filme mit Peter Bosse:
Alles weg'n dem Hund (35) Reisebekanntschaften (36) Heinz hustet (37) Kapitäne bleiben an Bord (58)


 
Back