HOME INDEX
DEUTSCHER FILM
DER DEUTSCHE
FILM
MAIL English Version

 


Leo Connard

1860 - ?

.
.
Der Schauspieler Leo Connard absolvierte zunächst eine Schauspielausbildung am Konservatoriuim in Wien und anschliessend konnte er 1879 sein Bühnendebüt in Marburg feiern.
In den kommenden Jahren agierte er an verschiedenen Theatern in ganz Deutschland und auf einzelnen Tourneen gelangte er bis nach Russland.

1895 kam Leo Connard nach Berlin, wo er an bekannten Theatern wie dem Lessingtheater und dem Berliner Theater wirkte.

1916 kam Leo Connard erstmals mit dem Film in Kontakt und er wurde in den nächsten paar Jahren ein vielbeschäftigter Filmdarsteller.
Zu seinen Filmen dieser Jahre gehören "Der Thug" (16), "Der Tod des Erasmus" (16), "Der Schwur der Renate Rabenau" (17), "Das Spiel vom Tode" (17), "Es werde Licht!, 3. Teil" (18), "Vertauschte Seelen" (18), "Jettchen Geberts Geschichte" (18), der internationale Erfolg "Anders als die Anderen" (19) mit Albert Bassermann und "Die Arche" (19).

Bei den Filmen "Wundersam ist das Märchen der Liebe" (18) und "Dunkle Macht" (19) führte Leo Connard zudem die Regie.

In den 20er Jahren entstanden seine letzten filmischen Arbeiten, darunter "Whitechapel" (20), "Der Würger der Welt" (20), "Wallenstein" (25), "Mata Hari, die rote Tänzerin" (27) und "Luther" (28).

Mit dem Aufkommen des Tonfilms endete seine Filmlaufbahn.

Leo Connard war mit der Schauspielerin Marie "Mizzi" Lettau verheiratet.

 
Weitere Filme mit Leo Connard:
Das Geheimnis des Sees (16) Das Lied des Lebens (16) Der Schatz im Berge (17) Die Spinne (17) Zwei blaue Jungen (17) Das Defizit (17) Die zweite Frau (18) Der Weg ins Freie (18) Das Kainzeichen (18) Der lebende Leichnam (18) Wundersam ist das Märchen der Liebe (18) Henriette Jacoby (18) Robin Morris (18) Die Lüge der Pia Mahren (19) Die letzten Menschen (19) Das Derby (19) Er selbst sein Gott (20)  Der Wahn des Philipp Morris (21) Louise de Lavallière (22) Frauen, die man oft nicht grüsst (25) Gesetze der Libe (27)


 
Back