HOME INDEX
STUMMFILM
DER DEUTSCHE
STUMMFILM
MAIL English Version

 


Siegfried Dessauer


1874 - 1945

.
.
Der Regisseur Siegfried Dessauer ging nach seiner schulischen Ausbildung zu einem Wandertheater, wo er als Schauspieler durch die Lande zog. Anschliessend erhielt er Engagements an bekannten Theatern in Frankfurt, Köln und Berlin.

Schliesslich wagte er den Sprung zum noch jungen Film und sammelte dort erste Erfahrungen als Regie-Assistent, ehe er ab 1913 eigene Filme als Regisseur drehte.

Zu seinen ersten Regiearbeiten zählen "Aus eines Mannes Mädchenzeit" (13), "Die Stadt der Verschwundenen" (14), "Der Schienenweg unterm Ozean" (15), "Satan Opium" (15), "Aus dem Leben gestrichen" (16), "Tresorfach Nummer einundzwanzig" (17), "Der König der Nacht" (18), "Der eiserne Käfig" (18), "Das Schicksal des Edgar Morton" (19), "Dämon der Welt" (19) und "Der tote Mann" (19).
Vielen dieser Abenteuer- und Action-Filme erfreuten sich damals grosser Beliebtheit beim Publikum.

In den 20er Jahren setzte er seine Regie-Arbeiten fort und er realisierte die Produktionen "Das Geheimnis des Fakirs" (20), "Hotel Atlantik" (20), "Die Frau mit den zehn Masken" (22), "Schande" (22) und schliesslich "Der Hauptmann von Köpenick" (26) - seine letzte Stummfilmarbeit als Regisseur.

Danach konnte er sich kaum noch als Regisseur in Szene setzen. Im Tonfilm der 30er Jahre drehte er noch die Filme "Man schenkt sich Rosen, wenn man verliebt ist" (30), "Scön war's doch" (32), "Der verliebte Blasekopp" (32) und "Das kleine Varieté" (33).
Stattdessen musste er sich mit Aufgaben eines Produktions-Managers zufriedengeben. In dieser Funktion arbeitete er für die Filme "Liebe geht seltsame Wege" (27), "Cagliostro" (29), "Der Hund von Baskerville" (29), "Schneider Wibbel" (31), "Arme, kleine Eva" (31), "Keine Feier ohne Meyer" (31) und "Die Unschuld vom Lande" (33).

Als Jude kam seine Filmlaufbahn mit dem Aufkommen der Nationalsozialisten 1933 komplett zum Erliegen. Dank seiner Ehe mit einer "Arierin" wurde er zwar nicht deportiert, arbeiten konnte er aber im künsterlischen Bereich nicht mehr.
Siegfried Dessauer lebte anschliessend in Berlin, seine Spur verliert sich in den letzten Tagen beim Kampf um Berlin 1945.

Neben seiner Tätigkeit als Regisseur schrieb Siegfried Dessauer auch etliche Drehbücher.

 
Weitere Filme von Siegfried Dessauer (Regie):
Das Riesenprojekt (18) Im Banne fremden Willens (15) Die süsse Nelly (15) Zwischen halb 11 und 11 (16) Das Geheimnis der Diamantenfelder (16) Stolz weht die Flagge schwarz – weiss – rot (16) Das Geständnis der Olga Orginska (16) Ben Kabara (17) Die Spur im Schnee (17) Falsches Geld (18) Der flammende Kreis (18) Kinder der Liebe (19) Stahlplatte 1517 (19) Die Eidechse (19) Das schwarze Kabinett (19) Das verrückte Hotelzimmer (19) Wirbel des Verderbens (19) Das goldene Gift (19) Die Hahnenfeder (19) Drei Dolche im Stein (19) Um 500'000 Mark (20) Frauen... (20) Kriminalpolizei, Abteilung Mord (20) Die goldene Mauer (21) Die Opiumhölle (21) Professor Bertons Erfindung (21) Der Mord in der Nacht (22)

Produktions-Manager:
Aschermittwoch (31) Der Schrecken der Garnison (31) Dienst ist Dienst (31) Der schönste Mann im Staate (32) Ballhaus goldener Engel (32) Annemarie, die Braut der Kompanie (32)

Drehbuch:
Um 500'000 Mark (15) Das Geheimnis der Diamantenfelder (16) Der König der Nacht (18) Kinder der Liebe (19) Die Dame mit der Spinne (19) Drei Dolche im Stein (19) Die Eidechse (20) Das Geheimnis des Fakirs (20) Hotel Atlantik (20) Kriminalpolizei, Abteilung Mord (20) Das Gesicht im Spiegel (20) Die Opiumhölle (21) Der Hauptmann von Köpenick (26)

Darsteller:
Aus eines Mannes Mädchenzeit (13) Aus eines Mannes Mädchenjahren (19) Frauen und Banknoten (26)


 
Back