HOME INDEX
STUMMFILM
DER DEUTSCHE
STUMMFILM
MAIL English Version
 
Cornelius Hintner


Bild gemalt von Cornelius Hintner (1875-ca.1922)

1875 - ca. 1922

.
.
Der Regisseur Cornelius Hintner begann seine künstlerische Laufbahn als Zeichner und Maler und er schuf Gemälde von Frauen und Zeichnungen für Gebäude.

Er war an technischen Neuerungen interessiert und er erhielt bereits 1911 die Lizenz für das Führen eines Flugzeuges und war damit die 110. Person, die im Deutschen Reich mit dem Pilotenschein verzeichnet war.

Auch der Film faszinierte ihn und er schrieb 1915 das Drehbuch für "Unter Palmen und ewigem Eis" (15), wo er zudem auch für die Kamera zuständig war. Die Dreharbeiten fanden an der Riviera und in Ägypten statt. Zuvor sammelte er bereits erste Erfahrungen als Kameramann für die Pathé und war zudem auch als Kriegsberichterstatter bei den Balkankriegen tätig.

1918 ging er nach Budapest, wo er seine Filmkarriere erfolgreich fortsetzen konnte.
Er realisierte als Regisseur mehrere Stummfilme wie "Lili" (18), "Nebantsvirag" (18), "A Nap lovagja" (18) und "A bosszu" (19), ehe er ab 1920 auch in Österreich mehrere Filme mit dem Filmstar Carmen Cartellieri drehte.
Dazu gehören "Die Würghand" (20), "Das Drama in den Dolomiten" (21), "Töte sie!" (22) und "Die Sportlady" (22).

Sein zeichnerisches Talent verwendete Cornelius Hintner auch für die Kreation der Filmplakate für Carmen Cartellieri.
 

Weitere Filme von Cornelius Hintner (Regie):
Az ösember (18) Havasi szerelem (18) A sors ökle (18) Kettös alarc alatt (18) A ciganyleany (18) Teheran gyöngye (19) Az elrabolt szerencse (19)

Drehbuch:
Kettös alarc alatt (18) Az összeesküvök (19) Die Würghand (20)


 
Back