HOME INDEX
DEUTSCHER FILM
DER DEUTSCHE
FILM
MAIL English Version

 


Carola Höhn


1910 - 2005

.
.
Die Schauspielerin Carola Höhn kann auf ein über 60 Jahre anhaltendes Engagement bei Film und Fernsehen zurückblicken, in deren Verlauf sie in vielen wichtigen Produktionen der deutschen Filmgeschichte mitwirkte.

Sie nahm zunächst Schauspielunterricht bei dem Schauspieler Hans Junkermann und debütierte 1933 am Berliner Schlosstheater.
Mit dem Film kam sie bereits fünf Jahre zuvor kurz in Kontakt, als sie eine kleine Rolle in "Aus dem Tagebuch eines Junggesellen" (28) verkörperte, doch ihre eigentliche Filmkarriere begann zusammen mit jener beim Theater.

1934 begann ihre eindrückliche Filmlaufbahn mit Filmen wie "Einmal eine grosse Dame sein" (34), "Charleys Tante" (34), "Der alte und der junge König" (35), "Der Bettelstudent" (36) und "Zu neuen Ufern" (37) und avancierte zu einem beliebten Ufa-Star.
In den Kriegsjahren konnte sie ihre Karriere zwar fortsetzen, doch Auftritte vor der Kamera blieben rar. Unter anderem sah man sie in "Die lustigen Vagabunden" (40), "Sonntagskinder" (41) und "Leichtes Blut" (43).

Nach dem Krieg fasste sie zunächst wieder beim Theater Fuss und gastierte in Berlin, Wien, München und Bremen. 
Schliesslich meldete sich auch wieder der Film bei der eindrucksvollen Mimin und sie verkörperte zahlreiche Rollen in Filmen wie "Toxi" (52), "Johannisnacht" (56), "Viktor und Viktoria" (57), "Appartementzauber" (63), "Pepe, der Paukerschreck" (69) und "Hurra, die Schule brennt" (69).

In den 70er Jahren nahmen ihre Aktivitiäten vor der Kamera ab. So sah man sie in "Frohe Ostern" (78), in der Serie "Derrick: "Pricker" (80) und "Mit dem Wind nach Westen" (81).
Mit dem Film "Schloss Königswald" (86) entstand eine Hommage an die grossen Altstars Marianne Hoppe, Carola Höhn, Camilla Horn, Rose Renée Roth, Fee von Reichlin, Marika Rökk und Ortrud von der Recke. 

Zu ihren letzten filmischen Arbeiten gehören die Serie "Praxis Bülowbogen" (87-97), "Distel" (92), "Alle lieben Willy Wuff" (95) und "Laila - unsterblich verliebt" (00).

Neben ihrer Aktivität als Schauspielerin war Carola Höhn auch als Synchronsprecherin tätig und lieh ihre Stimme an Stars wie Katherine Hepburn, Maureen O'Hara und Danielle Darrieux.
 

Weitere Filme mit Carola Höhn: 
Abenteuer im Südexpress (34) Ferien vom Ich (34) Ich sing mich in Dein Herz hinein (34) Alle Tage ist kein Sonntag (35) April, April (35) Liebeslied (35) Männer vor der Ehe (35) Königswalzer (35) Schloss Vogelöd (36) Fridericus (36) Zwei mal zwei im Himmelbett (37) Kameraden auf See (38) Der grüne Kaiser (39) Liebe streng verboten (39) Hurra, ich bin Papa (39) Wir tanzen um die Welt (39) Die gute Sieben (40) Mutter/Mamma (40) Herzensfreud - Herzensleid (40) Beatrice Cenci (41) Solitudine (42) Kollege kommt gleich (43) Drei tolle Mädels (43) Abenteuer im Grand-Hotel (43) Warum lügst du Elisabeth? (44) Der grosse Preis (44) Du bist nicht allein (49) Der Fall Rabanser (50) Durch dick und dünn (51) Wochenend im Paradies (52) Der Weibertausch (52) Bis fünf nach zwölf (53) So ein Affentheater (53) Heideschulmeister Uwe Karsten (54) Sonne über der Adria (54) Auf Wiedersehen am Bodensee (56) Roter Mohn (56) O Wildnis (59) Ein Sack voll Kleingeld (60) Keiner ist wie der andere (60) Zauber der Jugend (61) Vertauschtes Leben (61) Lieder klingen am Lago Maggiore (62) Zwei blaue Vergissmeinnicht (63) Das Mädel aus dem Böhmerwald (64) Das Rätsel vom Forest House (65) Jungfrau aus zweiter Hand (66) Herzblatt (69) Ein Sommer mit Nicole (69) Morgen fällt die Schule aus (71) Serie "Derrick: Hals in der Schlinge" (77) Serie "Derrick: Das dritte Opfer (79) Kontakt bitte (85) Serie "Ein Fall für zwei: Die Sünden der Väter" (91) Ein Mann am Zug (93) Verliebt, verlobt, ... (94) Serie "SOKO 5113: Der Sündenbock" (98) Serie "Wie würden Sie entscheiden?: Erbe verspielt" (00) Serie "Alpha-Team: Die 19. Woche" (00)


 
Back