HOME INDEX
DEUTSCHER FILM
DER DEUTSCHE
FILM
MAIL English Version

 


Hedy Kiesler


1913 - 2000

.
.
Die Schauspielerin Hedy Kiesler ging mit dem seinerzeitigen Skandalfilm "Extase" (32) in die Filmgeschichte ein. Aufgrund Ihres kurzen Nacktauftritts löste der Film damals eine heftige Reaktion aus und liess den Film zu einem Kassenschlager werden. Selbst Benito Mussolini soll eine Kopie des Films in seinem persönlichen Besitz gehabt haben. Die Szenen wirken heute jedoch harmlos.

Begonnen hatte alles in Wien, wo Hedwig Maria Eva Kiesler als Tochter eines Bankdirektors und einer Konzertpianistin geboren wurde.
Nach einer hochstehenden Ausbildung inkl. Ballett- und Klavierunterricht und die Erlernung verschiedener Sprachen wie italienisch, englisch und ungarisch rundete sie die Lehrjahre mit dem Besuch eines Internats in der Schweiz ab.

Schon früh begeisterte sie sich für den Film. Als sie eines Tages die Sascha-Ateliers in der Nähe ihres Wohnortes besuchte, setzte sie der Regisseur Georg Jacoby in einer kleinen Rolle im Film "Geld auf der Strasse" (30) ein.
Dies war der Auftakt zu einer interessanten Filmkarriere. Es folgte zunächst eine weitere kleine Rolle im Film "Sturm im Wasserglas/Die Blumenfrau von Lindenau" (31), ehe sie an der Seite von Heinz Rühmann mit dem Film "Man braucht kein Geld" (31) den Durchbruch schaffte.

Sie erlernte ihre schauspielerische Fähigkeit an Max Reinhardts Theaterschule am Deutschen Theater und war für die kommenden Herausforderungen gewappnet.
Im nächsten Film "Die Koffer des Herrn O.F." (31) spielte sie mit Peter Lorre, mit dem sie später in Amerika in zwei weiteren Filmen gemeinsam vor der Kamera stehen sollte.

Als der Skandalfilm "Extase" (32) in die Kinos kam, war der Name Hedy Kiesler in aller Munde. Doch anstelle einer grossen Laufbahn folgte ihre Heirat mit dem österreichischen Waffenproduzenten Fritz Mandl. Hedy Kiesler zog sich auf Wunsch ihres Mannes aus dem Filmgeschäft zurück und widmete sich der Ehe. Fritz Mandl versuchte gar, alle existierenden Kopien von Extase aufzukaufen, doch ohne Erfolg.

Die Ehe stand jedoch unter einem schlechten Stern und Hedy Kiesler entfloh der Ehe und dem Faschismus nach England, wo sie die Bekanntschaft mit dem Produzenten Louis B. Mayer machte. 
Dieser nahm Hedy Kiesler unter Vertrag und präsentiete sie der amerikanischen Öffentlichkeit unter dem Künstlernamen Hedy Lamarr.
Innert kürzester Zeit avancierte Hedy Lamarr zum US-Star und spielte in Filmen wie "Algiers" (38), "I Take This Woman" (40), "Come Live with Me" (41), "Crossroads" (42), "White Cargo" (42), "The Conspirators" (44), "The Strange Woman" (46) und "Samson and Delilah" (49) - ihr grösster Erfolg.
In diesen Jahren beging sie einen ihrer grössten Fehler, als sie die Hauptrolle für den Film "Casablanca" ablehnte.

In den 50er Jahren verblasste ihr Ruhm zusehends. Zu ihren letzten filmischen Arbeiten gehören "A Lady Without Passport" (50), "My Favorite Spy" (51) und "The Story of Mankind" (57) in der Rolle der Johanna von Orleans.

Hedy Kiesler war sechs Mal verheiratet, u.a. mit dem Schauspieler John Loder, dem Drehbuchautor Gene Markey und dem Schweizer Bandleader Teddy Stauffer.

Obwohl Hedy Lamarr viel Geld in ihrer Karriere verdiente, verlor sie ihr Vermögen mit ihrer Produktionsfirma wieder. Sie verstarb im Jahre 2000 verarmt in Florida.

Eine völlig unerwartete Auszeichnung erhielt sie mit dem EFF Pioneer Award der Electronic Frontier Foundation für die Erfindung eines neuen funktechnischen Kommunikationssystems im Jahre 1942, zusammen mit George Antheil. Dieses System war die Voraussetzung für die US Missile-Technologie und wird heute auch in vielen zivilen Bereichen wie mobiles Telefonieren eingesetzt.
 

Weitere Filme mit Hedy Kiesler: 
Lady of the Tropics (39) Boom Town (40) Comrade X (40) Ziegfeld Girl (41) H.M. Pulham, Esq. (41) Tortilla Flat (42) The Heavenly Body (43) Experiment Perilous (449 Her Highness and the Bellboy (45) Dishonored Lady (47) Let's Live a Little (48) Copper Canyon (50) L'eterna femmina (54) L'amante di Paride (54) Serie "Zane Grey Theater: Proud Woman" (57) The Female Animal (58)

Produzentin:
The Strange Woman (46)


 
Back