HOME INDEX
STUMMFILM
DER DEUTSCHE
STUMMFILM
MAIL English Version

 


Emilie Kurz


1874 - ?

.
.
Die Schauspielerin Emilie Kurz kam als Tochter des Theaterregisseurs August Kurz zur Welt.
Bevor Emilie Kurz ebenfalls eine Laufbahn beim Theater einschlug, erhielt sie eine Ausbildung an einer Klosterschule, doch nach 1900 ging sie schliesslich zum Theater, wo sie in den kommenden Jahren auch lange beim Deutschen Theater von Max Reinhardt engagiert war.

1916 wurde sie von Paul Wegener, mit dem sie zuvor bereits beim Theater zusammenspielte, für den Film engagiert. Sie agierte in dessen Produktionen "Rübezahl's Hochzeit" (16) und "Der Golem und die Tänzerin" (17).

Sie setzte ihre Filmlaufbahn erfolgreich fort und agierte in "Ossi's Tagebuch" (17), "Die Tochter des Mehemed" (19), "Der brennende Acker" (22), "Der letzte Mann" (24), "Manon Lescaut" (26) und "Der Kampf des Donald Westhof" (27).

Nach einem mehrjährigen Unterbruch spielte Emilie Kurz 1932 in ihrem ersten Tonfilm "Strich durch die Rechnung" (32). Weitere Filme folgten mit "Sag' mir, wer Du bist" (33) und "Peer Gynt" (34).

 
Weitere Filme mit Emilie Kurz:
Das Millionenmädel (19) Der Staatsanwalt (20) Misericordia - Tötet nicht mehr (20) Die Austreibung (23) Der verlorene Schuh (23) Die gefundene Braut (25) Schwester Veronica (27) 


 
Back