HOME INDEX
DEUTSCHER FILM
DER DEUTSCHE
FILM
MAIL English Version

 
Trude Lieske


1899 - 1991

.
.
Die Schauspielerin und Sängerin Trude Lieske war in erster Linie als Sängerin bekannt, nebenbei agierte sie gelegentlich auch in einigen Filmen.

Bereits 1915 fasste sie den Entschluss, Opernsängerin zu werden und sie konnte nach einer Gesangsausbildung ihr Bühnendebüt 1919 am Theater am Sophienplatz in Kiel geben.
In den nächsten Jahren folgten zahlreiche weitere Engagements in verschiedenen Städten, ehe sie ab 1923 in Berlin Fuss fassen konnte. Dort trat sie u.a. am Lessingtheater, am Neuen Theater am Zoo Berlin, am Grossen Schauspielhaus und am Berliner Theater auf.

Dank ihrer Popularität als Sängerin erhielt sie Ende der 20er Jahre erste Filmrollen angeboten, darunter die Stummfilme "Casanova" (28), "Liebfraumilch" (29) und "Asphalt" (29).

Im Tonfilm der 30er Jahre folgten wenige weitere Auftritte vor der Kamera, wo sie nun auch ihre gesangliche Stimme für die Kinoleinwand einsetzen konnte.
Zu ihren letzten filmischen Arbeiten zählen "Komm' zu mir zum Rendezvous" (30), "Terra Melophon Magazin Nr. 1: Vom guten Benehmen" (30), "Zwei Krawatten" (30), "Der Herr auf Bestellung" (30) und "Ich bei Tag und du bei Nacht" (32).

Als 1938 Österreich in das deutsche Reich einverleibt wurde, verliess sie Europa zusammen mit ihrem Mann, dem Librettisten Armin Lackenbach Robinson, und die beiden gingen in die USA. Erst nach dem Krieg kehrten sie wieder nach Europa zurück, ihre künstlerische Laufbahn setzte sie aber nicht mehr fort.

 
Back