HOME INDEX
DEUTSCHER FILM
DER DEUTSCHE
FILM
MAIL English Version

 


Peter Lorre


1904 - 1964

.
.
Der Schauspieler Peter Lorre wurde als Ladislav Löwenstein in Roszahegy, Ungarn, geboren. Nach einer abgebrochenen Banklehre wendete er sich seiner eigentlichen Berufung, dem Theater, zu. Er schloss sich dem Stegreiftheater von Jacob Moreno an, welcher ihm den Künstlername Peter Lorre gab. Als Lorre nach einigen lokalen Theatererfolgen von Fritz Lang für den Film "M - Eine Stadt sucht einen Mörder" (1931) engagiert wurde, landete er gleich einen grossen Erfolg, der zugleich auch als Höhepunkt in seiner Karriere bezeichnet werden konnte. Die Kritik beschrieb Lorres Leistung als "beängstigend gut" und Lorre wurde seither immer wieder für Rollen von Psychopathen, Verbrechern usw. eingesetzt. Unmittelbar nach "M" erhielt Lorre 310 Filmangebote, die alle eine ähnliche Rolle beinhalteten. Er lehnte jedoch alle ab, um zu versuchen, nicht als Psychopath personifiziert zu werden. Doch blieben diese Versuche mehr oder weniger wirkungslos bis zu seinem Tode. 

Der Film "M" prägte seine weiteren fast 80 Filmrollen. Wenn Lorre sich nach diesem Film zurückgezogen hätte, wäre sein Mythos kaum geschmälert worden.  
Zehn Jahre später, im Jahre 1940, wird Lorres Verteidigungsrede in "M" von den Nazis dazu missbraucht, um die Minderwertigkeit der Juden zu untermauern.  

Lorres erste Filmrollen bei der UFA sind klein, dafür aber lustig. Seine nächsten acht Filme nach "M" wechselten in den Rollen ständig zwischen gut und böse.  
1934 kam ein Angebot aus England, mit Hitchcock den Film "The Man Who Knew Too Much" zu drehen. Da Hitchcock Lorre im Film "M" sah, wurde er auch in dieser Verfilmung als Killer eingesetzt. Die Arbeit mit Hitchcock gab Lorre neuen Auftrieb. Noch im selben Jahr kam ein Angebot aus Hollywood - Wochengage 1000 Dollar bei Columbia. Lorre nahm das Angebot dankend an. Er drehte dort den Film "Mad Love/The Hands of Orlac - Verrückte Liebe" (35), welcher ein grosser Erfolg wurde. 
Da Lorre auch hier eine zwielichtige Type spielte, haftete an ihm schon bald auch in Amerika der Ruf des pathologischen Killers. 
In seinen über 70 weiteren Filmen in Amerika ist kaum eine Rolle, der er nicht gewachsen war, jedoch in vielen völlig unterfordert. 

1936 wechselte Lorre zu 20th Century Fox, wo er auch andere Figuren als Mörder darstellen konnte. Ein Jahr später schlug ihn der Produzent Sol M. Wurtzel für die Hauptrolle des japanischen Detektivs Mr. Moto vor. Der erste Film hatte gleich grossen Anklang beim Publikum gefunden und es wurden in den nächsten Jahren noch viele weitere Mr. Moto-Episoden abgedreht. 

1939 trennte sich Lorre von 20th Century Fox und arbeitete in den folgenden vier Jahren als "Freischaffender". Die Mehrzahl der Filme in diesen Jahren waren B-Pictures.  
Anfang der 40er Jahre kam der "Film noir" auf und veränderte das Krimi-Genre vollständig. Zu dieser Kategorie Film gehörten auch "The Maltese Falcon - Der Malteser Falken" (41), in welchem Lorre mit Humphrey Bogart und Sidney Greenstreet zusammen spielte. Mit diesem Film begann eine langjährige Zusammenarbeit mit Bogart und Greenstreet.  

1942 drehte Lorre wieder einen Kassenerfolg, seine Rolle war zwar klein, doch trotzdem einprägsam. Die Rede ist von "Casablanca". 
Nach Casablanca unterschrieb Lorre einen Vertrag mit Warner Bros. Er spielte dort anspruchsvolle Nebenrollen, die nie ein bestimmtes Niveau unterschritten. 
Als Lorre 1944 in "Arsenic and Old Lace - Arsen und Spitzenhäubchen" spielte, fühlte er sich in seinem Element. Die Rolle liess ihn nicht nur makaber wirken, sondern kippte immer wieder ins Komische. 

Kurz nach Kriegsende begann für Lorre ein neuer Lebensabschnitt. Er heiratete die Schauspielerin Kaaren Verne - es war dies seine zweite Ehe. Die Jahre bei Warner Bros. brachten Lorre ein Dutzend anspruchsvoller Filme ein. 
Als er 1946 bei Warner Bros ausschied, riet ihm Sam Stiefel, seine Karriere selbst in die Hand zu nehmen. Schon bald darauf gründete Lorre die Lorre Incorp. Doch die Gründung brachte nicht das, was sich Lorre vorgestellt hatte. 

1951 realisierte Lorre in Deutschland seinen ersten Film als Regisseur, Drehbuchautor und Hauptdarsteller. "Der Verlorene" wurde jedoch kein grosser Erfolg, da die Zeit für den Stoff eines mordenden Wissenschaftlers zur Nazi-Zeit noch nicht reif war. Trotzdem erhielt der Film das Prädikat "wertvoll" und wurde für die Biennale in Venedig vorgeschlagen. 
Gebrochen kehrte Lorre nach seinem Misserfolg nach Amerika zurück. Dort hatte er Schwierigkeiten, wieder Fuss zu fassen, erst mit der Filmrolle in John Huston's "Beat the Devil - Schach dem Teufel" (54) ging's wieder bergauf. Der Film bedeutete einen Einschnitt in Lorres Leben. Er hatte zu diesem Zeitpunkt seit zwei Jahren keinen Film mehr gedreht und in dieser Zeit 50 Kilo zugenommen, die eine Funktionsstörung seiner Drüsen verursacht hatten.  

Ende der 50er Jahre schien Lorre für den Film ausgedient zu haben. Er bekam keine neuen Rollen mehr. Doch anfangs der 60er Jahre brachte ihm der Umstand, dass das für tot erklärte Horror-Genre einen neuen Aufschwung erlebte, neue Arbeit ein. 
1963 stellte Lorre den Raben im gleichnamigen Film "The Raven - Der Rabe/Duell der Zauberer" dar. Der Film wurde ein grosser Erfolg und vereinte die ausrangierten Horrorgrössen von damals wie Boris Karloff.  

Im Frühjahr 1964 reichte Lorres Frau die Scheidungsklage ein, weil Lorre nur noch vor sich hin starrte und jedes Gespräch verweigerte. Am 23. März sollte Peter Lorre vor dem Scheidungsrichter erscheinen. Doch seine Haushälterin fand ihn tot vor seinem Bett - Gehirnschlag infolge Bluthochdruck.
 

Weitere Filme mit Peter Lorre:
Bomben auf Monte Carlo (31) Die Koffer des Herrn O.F. (31) Der weisse Dämon (32) Schuss im Morgengrauen (32) Fünf von der Jazzband (32) F.P.1 antwortet nicht (32) Was Frauen träumen (33) Unsichtbare Gegner (33) Du haut en bas (33) Crime and Punishment - Schuld und Sühne (35) Secret Agent - Der Geheimagent (36) Crack-Up (36) Think Fast, Mr. Moto - Mr. Moto und die Schmugglerbande (37) Thank You, Mr. Moto - Mr. Moto und der Chinaschatz (37) Nancy Steele Is Missing! (37) Lancer Spy - Der unabhängige Spion (37) Mysterious Mr. Moto - Mr. Moto und der Kronleuchter (38) Mr. Moto Takes a Chance - Mr. Moto und der Dschungelprinz (38) I'll Give a Million - Ich werde eine Million austeilen (38) Mr. Moto's Gamble - Mr. Moto und der Wettbetrug (38) Mr. Moto Takes a Vacation - Mr. Moto und sein Lockvogel (39) Mr. Moto in Danger Island - Mr. Moto und die geheimnisvolle Insel (39) Mr. Moto's Last Warning - Mr. Moto und die Flotte (39) You'll Find Out/Here Come the Boogie Men (40) Island of Doomed Men - Insel der Verdammten (40) Strange Cargo - Die wunderbare Rettung (40) I Was an Adventuress - Die Abenteuerin (40) Stranger on the Third Floor - Der Fremde vom dritten Stock (40) They Met in Bombay - Fluchtweg unbekannt (41) Mr. District Attorney - Anwalt (41) The Face Behind the Mask - Das Gesicht hinter der Maske (41) The Maltese Falcon - Die Spur des Falken (41) The Boogie Man Will Get You (42) All Through the Night - Agenten der Nacht (42) In This Our Life (42) Invisible Agent - Unsichtbare Gegner (42) Casablanca (42) The Cross of Lorraine - Das Lorraine-Kreuz (43) The Constant Nymph - Liebesleid/Jungfräuliche Liebe (43) Background to Danger - Vorspiel zur Gefahr (43) Passage to Marseille -Fahrkarte nach Marseille (44) The Mask of Dimitrios - Dimitrio's Maske (44) Arsenic and Old Lace - Arsen und Spitzenhäubchen (44) The Conspirators - Der Ring der Verschworenen (44) Hollywood Canteen (44) Hotel Berlin (45) Confidential Agent - Geheimagent (45) The Verdict - Hier irrte Scotland Yard (46) The Beast with Five Fingers - Die Bestie mit den fünf Fingern (46) Three Strangers - Drei Fremde (46) Black Angel - Vergessene Stunde/Schwarzer Engel (46) The Chase - Die Jagd (46) My Favorite Brunette - Detektiv mit kleinen Fehlern (47) Casbah (48) Rope of Sand - Blutige Diamanten (49) Double Confession (50) Quicksand (50) 20'000 Leagues Under the Sea - 20'000 unter dem Meer (54) Meet Me in Las Vegas - Viva Las Vegas! (56) Congo Crossing - Blutroter Kongo (56) Around the World in Eighty Days - In 80 Tagen um die Welt (56) The Story of Mankind - Die Geschichte der Menschheit (57) The Sad Sack - Der Regiments-Trottel (57) Hell Ship Mutiny (57) The Buster Keaton Story - Der Mann, der niemals lachte (57) Silk Stockings - Seidenstrümpfe (57) The Big Circus - Die Welt der Sensationen (59) Scent of Mystery (60) Voyage to the Bottom of the Sea - Unternehmen Feuergürtel/Als der Weltraum zu brennen begann (61) Tales of Terror: The Black Cat - Der grauenvolle Mr. X/Schwarze Geschichten (62) Five Weeks in a Balloon - Fünf Wochen im Ballon (62) The Comedy of Terrors - "Ruhe sanft" Gmbh/Komödie des Grauens (63) Muscle Beach Party (64) The Patsy - Die Heulboje/Der Wunderknabe (64) Serie "Suspense: The Tortured Hand" (52) Serie "Lux Video Theatre: The Taste" (52) Serie "The United States Steel Hour: The Vanishing Point" (53) Serie "Climax!: Casino Royale"(54) Serie "The Schlitz Playhouse of Stars: The Pipe" (54) Serie "The Best of Broadway: Arsenic and Old Lace" (54)  Serie "Climax!: The Fifth Wheel" (55) Serie "Producers Showcase: Reunion in Vienna (55) Serie "Eddie Cantor Theatre: The Sure Cure" (55) Serie "Climax!: A Promise to Murder" (55) Serie "Rheingold Theatre: The Blue Landscape" (55) Serie "The Screen Directors Playhouse: Number Five Checked Out" (56) Serie "Studio 57: The Finishers" (56) Serie "Playhouse 90: Sizeman and Son" (56) Serie "Climax!: The Man Who Lost His Head" (56) Serie "Playhouse 90: Seidman and Son" (56) Serie "20th Century-Fox Hour: Operation Cicero" (56) Serie "Playhouse 90: The Last Tycoon" (57) Serie "Climax!: A Taste for Crime" (57) Serie "Playhouse 90: The Jet-Propelled Couch" (57) Serie "Alfred Hitchcock Presents: The Diplomatic Corpse" (57) Serie "Five Fingers: Thin Ice"(59) Serie "The Best of the Post: The Baron Loved His Wife" (59) Serie "Playhouse 90: The Cruel Day" (60) Serie "Alfred Hitchcock Presents: Man from the South" (60) Serie "Wagon Train: The Alexander Portlass Story" (60) Serie "Rawhide: Incident of the Slavemaster" (60) Serie "Checkmate: The Human Touch" (60) Serie "Route 66: Lizard's Leg and Owlet's Wing" (62) Serie "Dupont's Show of the Week: Diamond Fever" (63) Serie "77 Sunset Strip: 5" (63) Serie "Kraft Suspense Theatre: The End of the World, Baby" (63)  


 
Back