HOME INDEX
DEUTSCHER FILM
DER DEUTSCHE
FILM
MAIL English Version

 


Erik Ode


1910 - 1983

.
.
Der Schauspieler Erik Ode wurde als Fritz Erik Signy Odemar in Berlin geboren. Sein Vater war der berühmte Schauspieler Fritz Odemar, seine Mutter die Schauspielerin Erika Nymgau. Durch seine Eltern kam er schon früh mit dem Film in Berührung und war u.a. Assistent beim Kameramann Otto Kanturek, daneben arbeitete er auch mit dem berühmten Kameramann Fritz Arno Wagner.

1928 erhielt er seine erste Bühnenrolle beim Theater am Schiffbauerdamm, zudem erlangte er einen gewissen Bekanntheitsgrad mit seinen kabarettistischen Auftritten mit Max Kolpe und Teddy Stauffer.

Seinen ersten Filmauftritt hatte er bereits als 13-jähriger in dem Film "I.N.R.I." (23), doch seine eigentliche Karriere begann ab 1930, als er als quirliger Nebendarsteller in Filmen wie "Das Kabinett des Dr. Larifari" (30), "Kadetten" (31), "F.P. 1 antwortet nicht" (32), "Saison in Kairo" (33) und "Charleys Tante" (34) auftrat.

Beim Theater feierte er Erfolge am Metropol-Theater und in Revuen der Berliner Scala. Seine Filmtätigkeit blieb in dieser Zeit weiterhin sehr aktiv und er spielte bis Kriegsende in Filmen wie "Der Dschungel ruft" (35), "Mädchenjahre einer Königin" (36),"Unter Ausschluss der Öffentlichkeit" (37), "Grossalarm" (38), "Alarm auf Station III" (39) und "Eine kleine Sommermelodie" (44).
Kurz vor Kriegsende wurde er als Funker eingezogen und geriet in Kriegsgefangenschaft. Für eine kurze Zeit wurde er im Lager Fürstenwalde interniert.

Nach dem Krieg setzte er seine Bühnenlaufbahn fort und wurde Synchron-Regisseur für Produktionen der MGM (u.a. verlieh er Fred Astaire und Gene Kelly seine Stimme).
In den 50er Jahren verlagerte Erik Ode seine Tätigkeit zusehends zur Regie und inszenierte eine Reihe von musikalischen Filmen, die die 50er Jahre massgeblich prägten. Zu seinen bekanntesten Filmen als Regisseur gehören "Schlagerparade" (53), "An jedem Finger zehn" (54), "Wunschkonzert" (55), "Musik im Blut" (55), "Lügen haben hübsche Beine" (56), "Liebe, Jazz und Übermut" (57) und "...und abends in die Scala" (57). Seine Stars waren die Sänger Peter Alexander, Caterina Valente und Vico Torriani.

Ab den 60er Jahren verschwand er völlig von der Kinoleinwand und arbeitete ausschliesslich für das Fernsehen. Doch nicht seine Regiearbeiten brachten ihm Ruhm ein sondern seine Darstellung in der Serie "Der Kommissar" (68-76), die er während acht Jahren in 97 Folgen verkörperte. Als "Der Kommissar" lancierte er ein neues, äusserst erfolgreiches Genre in der Fernsehwelt, dem schon bald weitere Beispiele wie "Derrick" und "Der Alte" folgten. 
Als Kommissar Keller feierte er seine grössten Erfolge und wurde auch über die Landesgrenzen hinaus einem breiten Publikum bekannt.
Dies brachte es auch mit sich, dass er auf diese Figur festgelegt wurde und er kaum noch andere Rollen beim Fernsehen erhielt. Umso abwechlungsreicher konnte er seine Bühnenlaufbahn gestalten, wo er u.a. in Stücken wie "Tod eines Handlungsreisenden", "Des Teufels General" und "Pygmalion" auf Tournee ging.

Erik Ode war seit 1942 mit der Schauspielerin Hilde Volk verheiratet.
 

Weitere Filme mit Erik Ode (Schauspieler, Regisseur):
Ein Burschenlied aus Heidelberg (30) Sein Scheidungsgrund (31) Der Hochtourist (31) Kavaliere vom Kurfürstendamm (32) Ja, treu ist die Soldatenliebe (32) Die eiserne Jungfrau (32) Was Frauen träumen (33) Glück im Schloss (33) Das Schloss im Süden (33) Zigeunerblut (34) Die Sporck'schen Jäger (34) Der kühne Schwimmer (34) Jungfrau gegen Mönch (34) Ritter wider Willen (34) Winternachtstraum (35) Held einer Nacht (35) Vergiss mein nicht (35) Der Favorit der Kaiserin (36) Heisses Blut (36) Der Abenteurer von Paris (36) Drei tolle Tage (36) Wette um einen Kuss (36) Blonder Mann übern Weg (36) Land der Liebe (37) Die verliebte Dachstube (37) Rätsel um Beate (38) Stärker als die Liebe (38) Spuk im Museum (38) Das Leben kann so schön sein (38) Ein hoffnungsloser Fall (39) Ich verweigere die Aussage (39) Modell Lu, der Lebensweg eines Hutes (39) Wir tanzen um die Welt (39) Kleine Residenz (42) Meine Herren Söhne (45) Wir seh'n uns wieder (45) Stadtmeier und Landmeier (48) Sie sind nicht gemeint (48) Herrliche Zeiten (50) Skandal in der Botschaft (50) Czardas der Herzen (51) Der Kampf der Tertia/Daniela und die Teufelskerle (52) So ein Affentheater (53) Der erste Kuss (54) Heldentum nach Ladenschluss (55) Serie "Meine Frau Susanne" (55) Bestseller (56) Der Mustergatte (56) Eine grosse Liebe (57) Einmal eine grosse Dame sein (57) Ohne Mutter geht es nicht (58) Scala - total verrückt (58) Was eine Frau im Frühling träumt (59) Die Liebe des Jahres (59) Das Fenster zum Flur (60) Schlager-Raketen (60) Rosen für Marina (61) Heute gehn wir bummeln (61) Bubusch (62) Theorie und Praxis (62) Das Ende vom Anfang (63) Feuerwerk (63) Serie "Die 5. Kolonne: Die ägyptische Katze" (63) Serie "Das Kriminalmuseum: Der stumme Kronzeuge" (63) Der Kaiser vom Alexanderplatz (64) Spätsommer (64) Serie "Das Kriminalmuseum: Der Brief" (65) Wolken am Himmel (65) Der schwarze Freitag (66) Tagebücher (67) Crumbles letzte Chance (67) Keine Leiche ohne Lily (67) Serie "Liebesgeschichten: Nach all den Jahren" (67) Fernsehverweigerung (73) Preussenkorso 45-48 (76) Serie "Sonne, Wein und harte Nüsse" (78-80) Die Geisterbehörde (79) Serie "Derrick: Die Versuchung" (79) Pygmalion (80) Serie "Derrick: Eine unheimlich starke Persönlichkeit" (80) Schuld sind nur die Frauen... (81)


 
Back