HOME INDEX
STUMMFILM
DER DEUTSCHE
STUMMFILM
MAIL English Version

 


Edith Schultze-Westrum


1904 - 1981

.
.
Die Schauspielerin Edith Schultze-Westrum verlor schon früh ihren Vater, als dieser im 1. Weltkrieg fiel. Von der Mutter aufgezogen war sie schon bald von der Welt des Theaters begeistert und im Alter von 22 Jahren trat sie erstmals an der Münchner Universität mit deren Laiengruppe auf.
Daneben besuchte sie einen privaten Schauspielunterricht und es dauerte nicht lange, ehe sie 1927 ihren ersten Vertrag unterschreiben konnte.
Bei Otto Falckenberg begann sie ihre professionelle Laufbahn an den Münchner Kammerspielen und arbeitete sich dort von der Neben- zur Hauptdarstellerin hoch.

Als etablierte Theaterschauspielerin folgten schon bald weitere wichtige deutsche Bühnen, darunter auch das Bayrische Staatstheater, wo sie nach einem mehrmonatigen Arbeitsverbot nach kritischen Äusserungen zum Nazi-Regime und ihrem Einsatz für jüdische Kollegen erneut unter Otto Falckenberg in den Jahren 1935 bis 1945 agierte.

Beim Film trat sie bereits 1932 erstmals in Erscheinung, als sie im Film "Kiki" (32) neben Anny Ondra und Hermann Thimig unter der Regie von Karel Lamac mitspielte.

Doch sollte dies vorerst ein einmaliger Ausflug in dieses Metier bleiben.

Erst nach Ende des 2. Weltkrieges spielte sie nebst ihren Theaterengagements auch in zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen und sie blieb ihrem Beruf bis kurz vor ihrem Tod treu.

Zu ihren zahlreichen Filmen der 40er und 50er Jahre gehören "Die Zeit mit dir" (48), "Verspieltes Leben" (49), "Vom Teufel gejagt" (50), "Zwerg Nase" (53), "Sauerbruch - Das war mein Leben" (54), "Der dunkle Stern" (55), "08/15 - In der Heimat" (55), "Immer wenn der Tag beginnt" (57), "Dorothea Angermann" (59), "Die Brücke" (59) und "Die Wahrheit über Rosemarie" (59).

In den 60er Jahren setzte sie ihre Filmlaufbahn erfolgreich fort und agierte in den Produktionen "Nacht fiel über Gotenhafen" (60), "Weit ist der Weg" (60), "Via Mala" (61) - wofür sie mit dem Bundesfilmpreis in Gold für die beste Nebenrolle ausgezeichnet wurde, "Jeder stirbt für sich allein" (62), "Escape from East Berlin" (62), "Sherlock Holmes und das Halsband des Todes" (62), "Ein langer Tag" (64), "Ein Frauenarzt klagt an" (64), "Dr. med. Hiob Prätorius" (65), "Der Fall Jeanne d'Arc" (66), "Die Mission" (67), "Kidnap - Die Entführung des Lindbergh-Babys" (68) und "Seltsames Zwischenspiel" (69).

In den 70er Jahren bildete nebst dem Theater vor allem das Fernsehen ihr Hauptbetätigungsfeld. So sah man sie unter anderem in "Der Tag der Tauben" (70), "Alle Menschen werden Brüder" (73), eine Episode der Serie "Der Kommissar: Schwarzes Dreieck" (73), die Serie "Paul Gauguin" (75), eine Episode der Serie "Derrick: Kalkutta" (76), eine Episode der Serie "Der Alte: Eine grosse Familie" (79) und die Serie "Jauche und Levkojen" (79).

Mit "Unter Verschluss" (80) entstand ihr letzter Auftritt vor der Kamera.

Neben ihrer Tätigkeit als Schauspielerin synchronisierte sie auch amerikanische Filme für den deutschen Markt und lieh ihre Stimme in Hörspielen.

Edith Schultze-Westrum war mit dem Produzenten Toni Schelkopf verheiratet, ein Sohn stammt aus ihrer Beziehung mit dem Regisseur Paul Verhoeven.
 

Weitere Filme mit Edith Schultze-Westrum:
Tragödie einer Leidenschaft (49) Heimliches Rendezvous (49) Das ewige Spiel (51) Gefangene Seele (52) Haus des Lebens (52) Die grosse Versuchung (52) Ich und Du (53) Liebe und Trompetenblasen (54) Am Anfang war es Sünde (54) La paura (54) Ein Weihanchtslied in Prosa (55) Weil du arm bist, musst du früher sterben (56) Vergiss wenn du kannst (56) Santa Lucia (56) Wo war David Preston? (56) La ragazza della salina (57) Moral (58) Schwester Bonaventura (58) Mein Mädchen ist ein Postillion (58) Serie "Am grünen Strand der Spree: Preussisches Märchen" (60) Serie "Es geschah an der Grenze: Gesetz ist Gesetz" (60) Der Schlagbaum (60) Soldatensender Calais (60) Familienpapiere (61) Die Stunde, die du glücklich bist (61) Die Soldaten (62) Willy (62) Mord im Dom (62) Die Försterchristel (62) Die Glocken von London (62) Die erste Lehre (63) Echo (63) Serie "Meine Frau Susanne: Die Dauerwelle" (63) Verführung am Meer (63) Das Unbrauchbare an Anna Winters (63) Serie "Die fünfte Kolonne: Es führt kein Weg zurück" (63) Feuer lodern überall (63) Dann geh zu Thorp (64) Aktion T4 (64) Serie "Das Kriminalmuseum: Der Füllfederhalter" (64) Lydia muss sterben (64) Die reinsten Engel (64) Serie "Immer Ärger mit der Wirtin" (65) Das Haus in der Karpfengasse (65) Die selige Edwina Black (65) Der Spielverderber – Das kurze, verstörte Leben des Kaspar Hauser (65) Yerma (65) Serie "Gewagtes Spiel: Das Gehiemnis von Scherferloh" (65) Die Welt des Wassers (66) Serie "Intercontinental Express: Schwester Nanni" (66) Die Letzten (67) Der Sog (68) Serie "Der Idiot" (68) Serie "Dem Täter auf der Spur: Puppen reden nicht" (70) Serie "Tournee: Marrakesch" (71) Serie "Tournee: 3. Station: Portugal" (71) Serie "Tournee: Ein Ballett tanzt um die Welt" (71) Serie "Sonderdezernat K1: Vier Schüsse auf den Mörder" (72) Der Amateur (72) Serie "Derrick: Paddenberg" (75) Sonntagsgeschichten (76) Haus der Frauen (78) Wie Rauch und Staub (79) Serie "Union der festen Hand" (79) Serie "Nirgendwo ist Poenichen" (80)


 
Back