HOME INDEX
DEUTSCHER FILM
DER DEUTSCHE
FILM
MAIL English Version

 


Rose Stradner


1913 - 1958

.
.
Die Schauspielerin Rose Stradner feierte ihr Bühnendebüt nach dem Abschluss der Akademie für Musik und darstellende Kunst 1929 in Zürich und stieg anfangs der 30er Jahre an Wiener Bühnen zum Star auf. Ab 1933 trat sie auch in Filmen auf.
Zu ihren ersten Produktionen gehören "Ein gewisser Herr Gran" (33), "So endete eine Liebe" (34), "Der Mann mit der Pranke" (35) und "Stadt Anatol" (36).

Schliesslich wurde sie von Louis B. Mayer nach Hollywood engagiert, wo sie ihr Debüt an der Seite von Edward G. Robinson in "The Last Gangster" (37) einen vielversprechenden Auftritt feierte.

Ihr zweiter film "Blind Alley" (39) jedoch bot ihr nur wenige Darstellungsmöglichkeiten an. Als sie den Regisseur Joseph L. Mankiewicz kennenlernte und heiratete, zog sie sich für einige Jahre komplett aus dem Filmgeschäft zurück und kümmerte sich um ihre beiden Söhne.

Erst 1944 feierte sie ein kurzes Comeback mit "The Keys of the Kingdom" (44), doch der erneute Durchbruch blieb ihr verwehrt. 
Ihr letzter filmischer Auftritt entstand 1953 für eine Episode der Fernsehserie "Suspense: Reign of Terror" (53).

Durch die Rückversetzung in die Rolle der Hausfrau begann sie, Alkohol zu trinken. Es folgten Phasen der Depression welche schliesslich 1958 zu ihrem Selbstmord mit einer Überdosis Schlaftabletten führte - sie war gerade mal 45 Jahre alt.

Rose Stradner war in erster Ehe mit dem Regisseur Karl Heinz Martin verheiratet.
 

Weitere Filme mit Rose Stradner:
Hochzeit am Wolfgangsee (33) Campo di maggio (35) Nacht der Verwandlung (35) Der Postillon von Lonjumeau (35) Hundert Tage (35) Diener lassen bitten (36) Der König lächelt – Paris lacht (36)


 
Back