HOME INDEX
DEUTSCHER FILM
DER DEUTSCHE
FILM
MAIL English Version

 


Maria von Tasnady


1911 - 2001

.
.
Die Schauspielerin Maria von Tasnady begann ihre Laufbahn am Staatstheater Oldenburg und war als Schauspielerin und Sängerin gleichermassen erfolgreich.

Beim Film debütierte sie 1932 mit "Wenn die Liebe Mode macht" (32) und "Durchlaucht amüsiert sich" (32). In den kommenden Jahren wurden ihre Rollen immer grösser, schliesslich verkörperte sie ab 1936 auch Hauptrollen, doch den grossen Durchbruch schaffte sie nie.
Zu ihren bekanntesten Filmen der 30er Jahre gehören "Schlussakkord" (36), "Streit um den Knaben Jo" (37), "Frau Sylvelin" (38) und "Die Frau ohne Vergangenheit" (39).

1941 entstand ihr vorläufig letzter deutschsprachiger Film mit "Alarm" (41). Danach arbeitete sie für den ungarischen und italienischen Film. Bis Kriegsende agierte sie in Filmen wie "L'usuraio" (42), "Inferno giallo" (42) und "Bengasi" (42).
Nach dem Krieg kehrte sie vorläufig noch nicht zurück nach Deutschland. Sie drehte den Film "Enrico Caruso: Leggenda di una voce" (51), erst ab 1955 stand sie auch wieder in Deutschland vor der Kamera für "André und Ursula" (55) und "Die Prinzessin von St. Wolfgang" (57).

Maria von Tasnady war mit dem Regisseur Geza von Radvanyi verheiratet. 
 

Weitere Filme mit Maria von Tasnady:
Menschen ohne Vaterland (37) Das Abenteuer geht weiter (38) Jede Frau hat ein süsses Geheimnis (39) 


 
Back