HOME INDEX
STUMMFILM
DER DEUTSCHE
STUMMFILM
MAIL English Version

 


Lilly Towska


1902 - 1995

.
.
Die Schauspielerin Lilly Towska war eine vielbeschäftigte Bühnendarstellerin, die im Laufe ihrer Karriere auch in einigen Filmen mitwirkte.

Sie spielte an vielen grossen deutschen Bühnen,  zunächst in Berlin, spöter auch in Köln, Bonn und Aachen.

Beim Film trat sie erstmals 1938 mit "Frauen für Golden Hill" (38) in Erscheinung. An der Seite von Hubert von Meyerinck, Kirsten Heiberg, Otto Gebühr und Viktor Staal verkörperte sie darin die Rolle der Barbara.

Zwei Jahre später folgte ihr zweiter Film mit "Die unvollkommene Liebe" (40) mit Willy Fritsch, Liane Haid und Gisela Uhlen.

Ihr Hauptaugenmerk blieb jedoch auf das Theater gerichtet, wo sie im Gegensatz zum Film grössere Rollen verkörpern konnte.

Ihre Laufbahn vor der Kamera setzte sie erst wieder ab 1960 fort, vornehmlich für das Fernsehen.
Zu diesen Produktionen gehören "Die erste Mrs. Selby" (60), "Der Fall Sacco und Vanzetti" (63), "Thomas More" (64) und die Serie "Die Schlüssel" (65).

In den 70er Jahren stand sie letztmals vor der Kamera, darunter für "Thomas Chatterton" (70), die Serie "Lady Audleys Geheimnis" (78) und "Wege in der Nacht" (79).

Neben ihrer Tätigkeit als Schauspielerin war Lilly Towska auch als Synchronsprecherin und als Stimme in Hörspielproduktionen zu hören.
 

Weitere Filme mit Lilly Towska:
Spanische Legende (61) Serie "Oben und unten" (60-61) Nebeneinander (64) Serie "Ein Mann namens Harry Brent" (68) Serie "Telerop 2009 – Es ist noch was zu retten: Fortschritt verboten" (74)


 
Back