HOME INDEX
DEUTSCHER FILM
DER DEUTSCHE
FILM
MAIL English Version

 


Hedwig Schlichter

1899 - 1984

.
.
Die Schauspielerin Hedwig Schlichter erhielt eine Ausbildung an der Akademie für Musik und darstellende Kunst in Wien. Danach folgte ein erstes Engagement am Stadttheater Stettin im Jahre 1920.
Es folgten weitere Engagements in München, Wien, Leipzig und Berlin.

Schliesslich schaffte sie den Sprung zum Film und sie verkörperte ihre erste Rolle in „Tagebuch einer Verlorenen“ (29).

In den 30er Jahren folgten zahlreiche weitere Filme wie „Mädchen in Uniform“ (31), „Das schöne Abenteuer“ (32), „Acht Mädels im Boot“ (32), „Das erste Recht des Kindes“ (32), „Morgenrot“ (33) und „Schüsse an der Grenze“ (33).

Als Jüdin endete ihre Laufbahn 1933 und sie emigrierte zunächst nach Paris, wo sie erneut beim Theater auftreten konnte. 1939 folgte die Ausreise nach Argentinien, wo sie sich den Künstlernamen Hedy Crilla zulegte.
In Argentinien war sie nicht nur auf der Bühne weiterhin aktiv sondern konnte auch beim Film wieder Fuss fassen.
Zu ihren Produktionen nach der Emigration gehören „Ceniza al viento“ (42), „La hosteria del caballito blanco“ (48), „Tren internacional“ (54), „Invasion“ (69), eine Episode der Serie „Alta comedia: Crimen y castigo“ (71) und „El pibe Cabeza“ (75).

Daneben arbeitete sie in Argentinien auch als Schauspiellehrerin, führte Theaterregie und führte ein Kindertheater.


Weitere Filme mit Hedwig Schlichter:
Wie kommen die Löcher in den Käse? (32) Eine Tür geht auf (33) Was wissen denn Männer (33) Der Nächste, hopp hopp! (33) Tierra del fuego (48) El ladron canta boleros (509 Juan Lamaglia y senore (70) Serie „El Teatro e Norma Aleandro: Llevo adelante mi passado“ (73) Serie „Alta comedia: Esperando la carroza“ (73)

 
Back