HOME INDEX
STUMMFILM
DER DEUTSCHE
STUMMFILM
MAIL English Version
 


Kurt Brenkendorf


1886 - ?

.
.
Der Schauspieler Kurt Brenkendorf wurde als Kurt Bockenheuser in Danzig geboren.
Bevor er sich für die Schauspielerei entschied schloss er eine Ausbildung als Hoch- und Tiefbauzeichner ab, doch schon bald zog ihn das Theater an und er liess sich in Danzig und Dresden beim Theater zum Schauspieler ausbilden.

Sein berufliches Debüt beim Theater feierte er 1903 in seiner Geburtsstadt, dem bald zahlreiche Engagements an Theatern in anderen deutschen Städten folgten.

Schliesslich führte ihn sein Weg nach Berlin, wo er ebenfalls beim Theater auftrat. Da Berlin die Metropole für den neuaufkommenden Film war, fand Kurt Brenkendorf schnell Zugang zu diesem neuen Medium.

Seine ersten Filmrollen spielte er in "Um fünfhunderttausend Mark" (15) und "Satan Opium" (15).
Schnell wurde er ein beliebter Darsteller in zahlreichen Kriminalfilmen, u.a. erhielt er eine eigene Filmserie mit dem von ihm gespielten Detektiv Joe Jenkins.

Zu seinen Filmen der 10er Jahre gehören "Die Memoiren des Satans" (17), "Der Erdstrommotor" (17), "Die Toten leben" (17), "Sirocco" (18), "Das Schicksal der Renate Jongk" (18), "De Mord im Splendid Hotel" (18) in der Rolle des Sherlock Holmes, "Opfer der Gesellschaft" (18), "Echte Perlen" (19), "John Barrens und seine Geliebte" (19) erneut in der Rolle des Sherlock Holmes und "Die Tochter der Madame Dubussier" (19).

In den 20er Jahren verkörperte er nochmals zahlreiche Filmrollen in Produktionen wie "Der Gefangene" (20), "Die Jagd nach dem Tode" (20), "Das Geheimnis der goldenen Kapsel" (20), "Gespenster" (22), "Gentleman auf Zeit" (24), "Der Herr der Nacht" (27), "Panik" (28) und "Besondere Kennzeichen" (29).

Mit dem Aufkommen des Tonfilms neigte sich seine Filmlaufbahn dem Ende entgegen und er wurde nur noch gelegentlich für kleinere Nebenrollen besetzt.
Zu seinen letzten filmischen Arbeiten gehören "Der Mann im Dunkel" (30), "Fridericus" (37), "Wenn Frauen schweigen" (37) und "Das indische Grabmal" (38).

Um seinen Lebensunterhalt in dieser Zeit zu bestreiten, arbeitete er mehrere Jahre lang als Betriebsleiter in einer Fabrik. Ab den 40er Jahren arbeitete er schliesslich als kaufmännischer Angestellter.


Weitere Filme mit Kurt Brenkendorf:
Frauen, die sich opfern (16) Aus dem Leben gestrichen (16) Das Edelfräulein (17) Die goldene Brücke (17) X Y Z (18) Was er im Spiegel sah (18) Die Universalkur (18) Der schweigende Gast (18) Der Schlangenring (18) Die schlafende Maschine (18) Der Roman der Herzogin von Corvy (18) Die Giftplombe (18) Der Fluchbeladene (18) Brockhaus, Band dreizehn (18) Frau Marias Erlebnis (18) Die Mexikanerin (19) Das Spitzentaschentuch (19) An den ersten Staatsanwalt (19) Die Dose des Kardinals (19) Der Gürtel der Basthi (19) Der Schmuggler und sein Weib (19) Die Tiara (19) Sklaven des zwanzigsten Jahrhunderts (20) Der Mitternachtsbesuch (20) Das Zeichen des Malayen (20) Der Pokal der Fürstin (20) Zu Hilfe! (21) Betrüger des Volkes (21) Wettlauf ums Glück (23) Die Kette klirrt (23) Dreiklang der Nacht (24) Das Herz der Lilian Thorland (24) Der Zigeunerprimas (29) Der Sittenrichter (29) Geheimpolizisten (29) Jugendtragödie (29) Es war einmal ein treuer Husar (29) Menschen im Feuer (30) Zeugen gesucht (30) Liebe geht seltsame Wege (37) Revolutionshochzeit (38)

 
Back