HOME INDEX
STUMMFILM
DER DEUTSCHE
STUMMFILM
MAIL English Version

 
Emanuel Reicher


Bild: Otto Goetze (1868-1931)

1849 - 1924

.
.
Der Schauspieler und Regisseur Emanuel Reicher begann seine Theaterlaufbahn am Theater in Krakau, ab 1873 spielte er schliesslich in München und kurze Zeit später in Berlin.
Dort avancierte er zu einem erfolgreichen Schauspieler in Shakespeare-Stücken und er erarbeitete sich den Ruf als einer der führenden Bühnendarsteller Deutschlands.

Daneben gab er sein Wissen als Lehrer an der Theaterschule des Lessingtheaters weiter.

Durch seinen Erfolg beflügelt ging er noch vor Ausbruch des 1. Weltkrieges in die USA, wo er in New York die Darstellungskunst des deutschen Theaters vermittelte. Er blieb bis 1923 in den USA.

Nach seiner Rückkehr nach Deutschland setzte er seine Bühnenlaufbahn in Berlin fort.

1889 gehörte Emanuel Reicher zu den Mitbegründern der "Freien Bühne".

Beim Film war Emanuel Reicher nur selten zu Gast.
Kurz vor seiner Abreise in die USA agierte er in "Heimat und Fremde" (13) in der Rolle des Brodin an der Seite von Johanna Terwin, Ernst Reicher und Friedrich Kühne.

Nach seiner Rückkehr aus den USA spielter er noch einmal vor der Kamera als Hohepriester Kaiphas in Robert Wienes "I.N.R.I." (23) an der Seite von Stars wie Asta Nielsen, Henny Porten, Werner Krauss, Gregori Chmara, Alexander Granach, Bruno Ziener, Guido Herzfeld, Theodor Becker und Max Kronert.

Emanuel Reicher war mit der Sängerin Hedwig Kindermann und mit der Schauspielerin Lina Reicher-Harf verheiratet. Seine Tochter Hedwiga Reicher wurde Filmschauspielerin in den USA, sein Sohn Ernst Reicher avancierte zu einem grossen Kinostar in Deutschland mit der Serienfigur Stuart Webbs

 
Back