Home
Biographie
Globi
 - - Globi Bücher
 - - Globi Malbücher
 - - Globi Reinzeichnungen
 - - Globi USA
 - - Magazin "Der Globi"
 - Globi Allerlei
 - - Globi Bücher unpubliziert
Copo
Buchillustrationen
Nebelspalter
Zürcher Illustrierte
Zeitung SPORT
Gemälde
Diverses
Fotoalbum
Kontakt
... 

Gemälde

Neben seinen humorvollen Illustrationen malte Robert Lips auch regelmässig Bilder. Dabei versuchte er sich in verschiedenen Malstilen, auf der Suche nach seinem ganz eigenem Ausdruck. Nachstehend sind zahlreiche Oelgemälde und Zeichnungen abgebildet, die noch auffindbar waren. Etliche weitere Gemälde dürften in privaten Haushalten hängen, gerne werden hier Fotos dieser Gemälde entgegengenommen.

Die ältesten erhalten gebliebenen Oelgemälde stammen von Ende der 20er Jahre und sind jeweils Selbstporträts.
Ein Grossteil der Oelgemälde entstanden in den 40er Jahren, speziell während des 2. Weltkrieges.

Ein Meilenstein in seiner Laufbahn als Maler ist sicherlich die Teilnahme an der Ausstellung während den Olympischen Spielen in Berlin 1936, wo er sein Gemälde "La Croix d'Ouchy" ausstellte.


Etikette auf der Rückseite seines Bildes "La Croix d'Ouchy"

Auffallend ist, dass vor allem seine Landschaftsmalereien, die während des 2. Weltkrieges entstanden sind, eine gewisse Trostlosigkeit und Kälte ausstrahlen. Meist weisen die Bäume keine Blätter auf, der Frost klebt an den Zweigen und der Schnee legt sich schwer auf die Äste.

Ganz anders seine Frauenporträts, die er farbenfroh und mit verschiedensten Techniken zu Papier und auf die Leinwand brachte. Dabei taucht ein Modell regelmässig als Vorlage auf, leider ist nicht überliefert, um wen es sich bei dieser Dame handelt, die ihn immer wieder inspirierte, ausdrucksstarke Porträts zu erstellen. 

Weitere Ausstellungen seiner Bilder folgten in den Folgejahren dann meist in der Schweiz.

Es ist einem glücklichen Zufall zu verdanken, dass zahlreiche seiner Gemälde erhalten blieben. Nach dem Tod von Robert Lips lagerte sein Bruder die Bilder im Magazin seines Radiogeschäftes in Zürich. Als der Bruder ebenfalls verstarb, verkaufte dessen Frau den Bilder-Nachlass. Ein Kunstexperte machte den Architekten Siegfried Meier aus Emmen auf den Verkauf aufmerksam. Kurzerhand fuhr dieser mit einem Pferdewagen nach Zürich, begutachtete die Bilder und nahm sie mit nach Emmen.

Diverse Themen

1936
La Croix d'Ouchy

1943

1946

1943


1943


Porträts - Gemälde & Zeichnungen

Selbstporträt 1928

Selbstporträt 1929

1942

1943

1943

1943
Gemälde & Entwurf

1943

1945

1945

1942

1946

1942

1942

1942

1942

1942

1942

1942

1942

1942

1942

1942

1942

1942

1942

1942

1942

1942

1945

1945

1945

1946

1946

1946

1946

1946

1946

1946

1946

1946

1946

1946

1946

1946

1946

1946

1946

1946

1946

1946

1946

1946

1948

1954

1946


Landschaften

1943

1943

1943

1943

1943

1943

1943

1943

1943

1943

1943

1944

1945

1945

1946

1946

1946
Skizze

1953


Hinweis:
Alle abgebildeten Zeichnungen auf dieser Homepage und Folgeseiten des Künstlers Robert Lips mit freundlicher Genehmigung der Erben von Robert Lips (Fam. Mizrachi).

Ein herzlicher Dank geht an Herrn Meier für die Einsicht in den Nachlass von Robert Lips.


Die Abbildungen der Werke von Robert Lips dienen ausschliesslich der Illustration der Arbeiten des
Künstlers. Die Verwendung von Dritten ist ohne Erlaubnis der Rechteinhaber nicht zulässig.