HOME EMAIL AUTOGRAMME 
VERKAUFSLISTE
INDEX SCHWEIZER FILMSCHAFFENDE DER SCHWEIZER FILM


 
 

Fräulein Huser
1940 

 

Inhalt:
Der Film erzählt die Geschichte von Fräulein Huser, die als Schneiderin für einen Modesalon arbeitet und noch bei ihren Eltern zu Hause lebt.
Doch eines Tages wird sie auf ihrem Heimweg von dem Fabrikanten Peter Frank angefahren. Der Unfall geht glücklicherweise glimpflich aus, doch als sich die ersten Schaulustigen bei der Unfallstelle zu versammeln beginnen, möchte Fräulein Huser nur noch Weg und steigt daher in das Fahrzeug des Fabrikanten ein und bittet ihn, sie nach Hause zu fahren.


Alfred Lohner


Trudi Stössel


Trudi Stössel

Auf der Fahrt lernen sich die beiden kennen und sind sich auf Anhieb sympathisch. Peter Frank chauffiert sie nun täglich von der Arbeit nach Hause und sie besuchen Cafés und Veranstaltungen.
Als Fräulein Huser von Peter Frank für die Oper eingeladen wird, freuen sich beide auf einen gemeinsamen Abend, doch plötzlich sperrt sich Peter Frank gegen den Besuch der Oper und dirigiert stattdessen Fräulein Huser in ein Restaurant.


Alfred Lohner und Trudi Stössel


Alfred Lohner und Trudi Stössel


Alfred Lohner und Trudi Stössel

Zur Rede gestellt kommt heraus, dass Peter Frank verheiratet ist und einen Sohn hat. Um eine Begegnung in der Oper zu verhindern, verzog er sich daher in das Restaurant. Fräulein Huser ist ob der Tatsache, dass Peter Frank bereits verheiratet ist, schockiert und enttäuscht und zieht sich von ihm zurück.
Obwohl sie ernste Gefühle für ihn hegt, lässt es ihre Erziehung und die Erwartungshaltung der Gesellschaft nicht zu, eine Beziehung mit einem verheirateten Mann fortzuführen.



Emil Hegetschweiler


Trudi Stössel


Ellen Widmann und Emil Hegetschweiler

Peter Frank indes versucht verzweifelt, wieder Kontakt mit ihr aufzunehmen, doch sie verweigert jegliche Kommunikation und so bleiben seine Telefonanrufe und Briefe unbeantwortet.
Schliesslich entschliesst sich Peter Frank dazu, einfach bei Fräulein Huser zu Hause vorbeizugehen. Die Eltern, die nichts von ihrer vorherigen Romanze wissen, laden ihn zum Essen ein und Fräulein Huser sieht sich kompromitiert.



Jakob Sulzer und Trudi Stössel


Johannes Steiner und Trudi Stössel


Paul Burkhard (rechts)

Doch schliesslich gelingt es Peter Frank, sie unter vier Augen zu sprechen und versichert ihr, dass seine Ehe nur noch auf dem Papier bestehe und er eine Scheidung wünsche. Daraufhin kommen sich die beiden wieder näher und sie verbringen mehrere Tage in einem Hotel in Genf.
Doch die Idylle wird zerstört, als Peter Franks Frau im Hotel anruft und ihren Mann auffordert, wieder nach Hause zurückzukehren.  Geschockt bleibt Fräulein Huser zurück.



Ellen Widmann, Emil Hegetschweiler und Johannes Steiner


Alfred Lohner, Margarete Schell-Noé und Elsie Attenhofer


Alfred Lohner

Hintergrundinformationen:

Der Film Fräulein Huser basiert auf dem Roman "Im Namen der Liebe" der Schriftstellerin Rösi von Känel.
Im Film feiern gleich zwei grosse Namen eine Premiere. Der bekannte Schauspieler Leonard Steckel realisierte mit "Fräulein Huser" seine erste Regiearbeit und der junge Komponist Paul Burkhard schrieb für "Fräulein Huser" seine erste Filmmusik. Zudem hatte Paul Burkhard einen kleinen Auftritt im Film als Regisseur eines Bühnenstücks.


Jakob Sulzer und Trudi Stössel


Trudi Stössel und Elsie Attenhofer


Trudi Stössel und unbekannt


Der Film konnte an den Kinokassen jedoch nicht den erhofften Erfolg erzielen, was wohl vor allem daran lag, dass man dem Roman, der sich mit dem Ehebruch befasste, zu viele Ecken und Kanten absprach und die Geschichte daher zu platt auf der Leinwand herüberkam. Auch das konstruierte Happy-End wurde vom Publikum nicht goutiert.

Es ist ein Briefwechsel zwischen Max Werner Lenz, der für eine Rolle in diesem Film vorgesehen war und Lazar Wechsler. Offenbar hat Max Werner Lenz von Dritten erfahren, dass er trotz früherer Zusage nicht mehr für den Film vorgesehen sei, da er gleichzeitig auch ein Engagement an einem anderen Film angenommen habe. Lenz führt an, dass sich die Praesens die Exklusivität seiner Dienste sicher sein wollte, gleichzeitig aber die Film-Allianz wegen dem gleichen Prinzip angriff. Max Werner Lenz schliesst den Brief, dass er aufgrund dieses Verhaltens keine Möglichkeit einer weiteren Zusammenarbeit sieht.
Lazar Wechsler antwortete, dass die ihm zugetragenen Informationen durch Dritte nicht den Tatsachen entsprechen und er gerne mit ihm zusammengearbeitet hätte und er ihn sogar mehrmals vergeblich wegen der Rolle angeschrieben habe (siehe angefügte Scans am Ende dieser Seite).

Die Wogen schienen sich jedenfalls wieder geglättet zu haben, da Max Werner Lenz in zukünftigen Filmen der Praesens wieder Rollen übernahm.


Alfred Lohner und Trudi Stössel


Alfred Lohner und Trudi Stössel


Trudi Stössel



Alfred Lohner und Trudi Stössel


Alfred Lohner und Trudi Stössel


Trudi Stössel



Ellen Widmann, Johannes Steiner und Emil Hegetschweiler


Alfred Lohner und Margaret Schell-Noé


Ellen Widmann und Emil Hegetschweiler



Ellen Widmann


Emil Hegetschweiler und Ellen Widmann


Alfred Lohner und unbekannt



Emil Hegetschweiler


Emil Hegetschweiler


Trudi Stössel, Alfred Lohner und unbekannt



Trudi Stössel und Jakob Sulzer


unbekannt


Eva Langraf und Alfred Lohner



Elsie Attenhofer


unbekannt


Johannes Steiner und Trudi Stössel



Trudi Stössel


Emil Hegetschweiler, Ellen Widmann und Trudi Stössel


Elsie Attenhofer und Jakob Sulzer



Trudi Stössel


unbekannt


Trudi Stössel



Trudi Stössel und Alfred Lohner


Trudi Stössel und Alfred Lohner


Trudi Stössel



Trudi Stössel


Trudi Stössel und Elsie Attenhofer


Mitte evtl. Lee Ruckstuhl



Emil Hegetschweiler, Johannes Steiner


Elsie Attenhofer


Jakob Sulzer



Emil Hegetschweiler


Emil Hegetschweiler


Emil Hegetschweiler



Trudi Stössel und Alfred Lohner


Trudi Stössel und Alfred Lohner


Paul Burkhard (rechts)



Emil Hegetschweiler


Emil Hegetschweiler


Emil Hegetschweiler



Ellen Widmann, Johannes Steiner


Johannes Steiner


Ellen Widmann, Emil Hegetschweiler und Johannes Steiner



JEmil Hegetschweiler, Ellen Widmann und Alfred Lohner


Ellen Widmann und Emil Hegetschweiler


Ellen Widmann, Trudi Stössel und Emil Hegetschweiler



Trudi Stössel und Emil Hegetschweiler


Emil Hegetschweiler


Emil Hegetschweiler und Trudi Stössel



Trudi Stössel


Elsie Attenhofer


Emil Hegetschweiler und Unbekannt



Emil Hegetschweiler, Ellen Widmann und Trudi Stössel


Emil Hegetschweiler


Jakob Sulzer und Unbekannt



   

Darsteller:

Trudi Stössel als Irene Huser
Emil Hegetschweiler als Vater Huser
Ellen Widmann als Mutter Huser
Alfred Lohner als Peter Frank
Elsie Attenhofer als Colette
Marie Bernhard-Ulbrich als Isolde
Eva Langraf als Sekretärin
Alfred Rasser als Erfinder Kramer
Dr. Reiter als Melot
Lee Ruckstuhl als Mannequin
Margarete Schell-Noé als Frau Frank
Johannes Steiner als Klavierlehrer Bächtold
Jakob Sulzer als Herr Möller
Marie-Eve Kreis als Frau Marion

sowie Ettore Cella, Eleonore Hirt, Ernst Haefliger, Paul Burkhard, Yvette Perrin, Erika Pesch u.a.

Mitarbeiterliste:

Regie: 
Produzent: 
Drehbuch:

Kamera:

Musik: 
Schnitt: 
Ton:
Musikalische Leitung:



.

Leonard Steckel 
Lazar Wechsler
Richard Schweizer, Horst Budjuhn und
Kurt Gugggenheim
Emil Berna und Gérard Perrin

Paul Burkhard
Käthe Mey
Leo Wullimann
Robert Blum




 

Die Macher im Hintergrund:


 

Richard Schweizer - Drehbuchautor

Lazar Wechsler - Produzent

Paul Burkhard - Filmkomponist

Emil Berna - Kamera



Drehbuch zum Film  
(PDF)
Copyright: Praesens Film Zürich


Briefwechsel zwischen
Max Werner Lenz und Lazar Wechsler
(PDF)
Copyright: Praesens Film Zürich
 

 

Nachfolgend eine Auswahl von Fotos, die hinter die Kulissen der Dreharbeiten blicken lassen.
Copyright: Praesens Film Zürich



Mikrotest mit Alfred Lohner und Trudi Stössel

Letzte Anleitungen für die nächste Aufnahme


Blick in die Kulissen



Blick in die Kulissen


Der Scheinwerfer ist auf Emil Hegetschweiler gerichtet


Adolf Meidert mit Trudi Stössel



Ein herzlicher Dank geht an Herrn Gassmann für die Zuverfügungstellung des Archivs.
Copyright: Praesens Film AG